Wie kann man bösartige Hirntumore besser behandeln? In Würzburg gibt es dazu ein neues Forschungsprojekt von Uniklinik und Universität. Bislang ist die Standardbehandlung für Hirntumore Operation, Bestrahlung und Chemotherapie. Im Schnitt überleben die Patienten danach aber nur 15 Monaten. Mit einem neuen Ansatz, dem „molekularen Targeting“, will das Würzburger Team die Ausbreitung der Tumorzellen stoppen und so die Überlebenschancen deutlich erhöhen.



<< Zurück zur Übersicht