Aktiv gegen Herzschwäche: Würzburg lädt zum Stadtradeln

vor 4 Jahren in Service, Anzeige
Bike 1598670 960 720
pixabay.com

Was Fahrradfahren und das Herz miteinander zu tun haben? Eine ganze Menge! Wer Fahrrad fährt, steigert sein Wohlbefinden, stärkt sein Herz-Kreislauf-System – und kann so der Volkskrankheit Herzschwäche vorbeugen. An chronischer Herzinsuffizienz leiden in Deutschland knapp zwei Millionen Menschen!

Tag der offenen Tür im Würzburger Herzinsuffizienz-Zentrum

Am 13. Mai ist der Europäische Tag der Herzschwäche, das Deutsche Zentrum für Herzinsuffizienz (DZHI) mit Sitz in Würzburg lädt zum Tag der offenen Tür ein. Der Aktionstag beginnt um 10 Uhr, das Motto lautet „Aktiv gegen Herzschwäche“. Interessierte können das neue Forschungsgebäude inklusive des modernen MRT und der Forschungslabore besichtigen und hinter die Kulissen des DZHI schauen. Daneben gibt es Vorträge zur Herzschwäche und eine öffentliche Sprechstunde mit Ärzten aus verschiedenen Fachgebieten. Parallel finden Seminare zu herzgesunder Ernährung und praktischen Übungen für den Notfall statt. Infostände zum Thema Herz und herzgesunde Köstlichkeiten runden den Tag der offenen Tür ab.

Aktion Stadtradeln: „Tour mit Herz“

Parallel veranstaltet das DZHI in Kooperation mit der Kampagne Stadtradeln die Fahrradaktion „Tour mit Herz“. Sie führt entlang der Mainufer und durch die Innenstadt Würzburgs. Teilnehmer finden sich um 10:30 Uhr am Unteren Markt ein, um 11 Uhr geht es über die Kundgebungsroute zum DZHI. Gegen 12:15 Uhr sollen dort sämtliche Radfahrer im Rahmen eines feierlichen Empfangs mit einer kleinen Überraschung begrüßt werden.

Mit Bewegung gegen Herzschwäche

Die Veranstalter des Aktionstags wollen Herzschwäche-Patienten, Angehörige und natürlich auch alle anderen Bürger zu sportlicher Betätigung animieren. Ein aktiver und bewusster Lebensstil kann bei Herzinsuffizienz-Patienten entscheidend zu einer Verbesserung der Symptome beitragen. Die Herzschwäche ist hierzulande einer der häufigsten Gründe für Krankenhausaufenthalte. Chronische Herzinsuffizienz wird medikamentös mit ACE-Hemmern und Betablockern behandelt. Führt die Therapie nicht zum Erfolg, können Medikamente mit der Wirkstoffkombination Sacubitril/Valsartan den Gesundheitszustand deutlich verbessern.
Die Kampagne Stadtradeln geht übrigens über den Europäischen Tag der Herzschwäche hinaus. Bis zum 2. Juni 2017 sind alle Radfahrer aus Würzburg dazu eingeladen, auf zwei Rädern ein Zeichen zu setzen: für den Klimaschutz, die Förderung des Radverkehrs und zur Steigerung der Gesundheit. Mehr Infos zum Stadtradeln gibt es hier.