Das Dampfen liegt im Trend – E-Zigarette findet immer mehr Anklang

vor 2 Monaten in Service, Anzeige
Fire 549103 1280
pixabay.com

Rauchen ist schädlich und greift die Gesundheit an. Das wissen Raucher in der Regel, doch dennoch möchten sie auf den Genuss des Tabaks auf diese Weise nicht verzichten. Raucher genießen den Augenblick nach dem Essen die gewohnte Zigarette anzustecken oder auch mit einer Tasse Kaffee im Restaurant oder Straßencafe. Allein zuhause, oder im Park und in Gesellschaft bei einem Glas Bier mit den Kumpels in der Kneipe. Rauche verbindet und meist befinden sich Raucher mit Gleichgesinnten in einer Runde.

Doch: Der Rauch einer Zigarette, der in der Regel inhaliert wird, ist extrem schädlich für den Körper und kann im Laufe der Zeit lebensbedrohliche Krankheiten verursachen und fördern. Einer der Hauptgründe warum sich Raucher immer mehr dazu entscheiden die E-Zigarette gegen die herkömmliche zu tauschen. Denn der E-Zigarette und dem Dampfen gegenüber können sich die meisten eine Abstinenz zur herkömmlichen Zigarette am ehesten vorstellen. Ob die E-Zigarette jedoch wirklich gesünder ist, ist strittig. Für viele Raucher „fühlt“ es sich zumindest gesünder an…

Warum die E-Zigarette?

Ein wichtiger Faktor bei der E-Zigarette ist sicherlich ihre flexible Anwendungsmöglichkeit und die Vielseitigkeit. Während nämlich bei klassischen Zigaretten nur die Varianten mit und ohne Filter, also stark oder ganz stark und Menthol wahlweise erhältlich sind, haben Verbraucher beim Dampfen eine weitaus größere Wahl an unterschiedlichen Optionen. Die Liquids sind sowohl mit Nikotin als auch ohne erhältlich und es gibt eine große Auswahl sogar an verschieden starker Konzentrationen.

Auch der Geschmack der Liquids ist variabel und breit gefächert. Denn so kann man mit Kirschgeschmack dampfen, oder auch Vanille oder sogar Schokolade, Käsekuchen, Beeren aller Arten und Sorten und Co. Warum die E-Zigarette immer beleibter wird und immer Fans findet wird durch diese Argumente sicherlich untermauert. Hinzu kommt aber auch der Aspekt, dass es zahlreiche Onlineshops gibt, die nicht nur Zubehör sondern auch die E-Zigaretten und Liquids verkaufen und eine enorme Bandbreite an Produkten anbieten. Hier haben Konsumenten nicht nur also eine große Auswahl vor Augen, sie können sich ganz nach ihrem persönlichen Geschmack von A bis Z mit Nachschub eindecken. Und dieser hält recht lange. Der Weg zum Zigarettenautomaten, zur Tanke oder sonst wohin, wo Zigaretten verkauft werden, erübrigt sich zunächst. Auch für die Nichtraucher ist die Vielfalt an Geschmacksrichtungen beim Dampfen ein Vorteil, den der Dampf duftet eher, als er wie bei herkömmlichen Rauch einer Zigarette oftmals als äußerst unangenehm empfunden wird und sich lange irgendwo festsetzt.

Zubehör und Utensilien

Fürs Dampfen selbst benötigt man zunächst das Starter-Kit, damit man auch in aller Genüsslichkeit und Ruhe die E-Zigarette wann immer man möchte anzünden kann. Vieles zur Ausstattung gibt es zum Beispiel im Dampfer Shop. Ob online oder auch in stationären Handel, das Zubehör ist in diesen Shops immer in einer recht großen Auswahl vorhanden. Mit dem Starter-Set einer elektrischen Zigarette geht es los, dazu gehört aber auch ein nachfüllbares Pod-System mit einem guten Akku für den automatischen Zug. Dann der Pod für das Liquid, bei dem der Liquid-Tank mit dem Verdampferkopf eine Einheit bilden. Die Bedienung der E-Zigarette ist recht einfach und ohne komplizierte Einstellungen des Geräts durchführbar. Der Pod selbst kann jederzeit gewechselt werden, so lässt sich zum Beispiel dann auch schnell und einfach der jeweilige Geschmack wechseln oder ein gefüllter Ersatz-Pod einfach aufstecken. Die übliche E-Zigarette kann per USB geladen werden und meist liegt beim Starter-Kit auch ein passendes USB-Kabel zum Aufladen bei.

Große Auswahl an unterschiedlichen Geschmacksrichtungen

Die verschiedenen Liquids können je nach Geschmack ausgetauscht und gekauft werden, die Auswahl ist hierbei sehr groß. Am besten man eignet sich gleich eine gewisse Auswahl an Liquids an. Hier kann man klar unterschieden welche Liquids sich besonders gut für Raucher von herkömmlichen Zigaretten eignen und auch wie stark und hoch der Nikotingehalt war und wie viele Zigaretten man täglich geraucht hat, sind vielleicht 18mg eine gute Wahl. Bei normaler Stärke sollte man auf die Liquids mit 9 bis 12 mg zurückgreifen und bei leichten Zigaretten, oder Light-Zigaretten dann Liquids mit 3 bis 6 mg Nikotingehalt. So kann man als Raucher ganz einfach die Reduzierung des Nikotingehalts selbst in die Hand nehmen und leicht steuern. Denn am Ende kann man dann auf einen Nikotingehalt bei Null landen und somit komplett frei vom Nikotin dennoch die E-Zigarette dampfen. Wichtig ist, dass man bei der ersten Inbetriebnahme der E-Zigarette darauf achtet, dass die neuen Verdampferköpfe sich zu Beginn immer erst einmal mit dem jeweiligen Liquid aufsaugen muss und dies einige Minuten andauern kann. Auch sollte man sein Gerät regelmäßig reinigen und ggf. desinfizieren.

Dennoch: Auch hierbei zeigt sich, dass die E-Zigarette unter bestimmten Bedingungen ein durchaus probates Mittel sein kann, um vom herkömmlichen Tabakkonsum durch die Zigarette wegkommen kann und schlussendlich auf Nikotin verzichten kann.