Der Großformatdrucker

vor 6 Monaten in Service, Anzeige
Plotter 2138990 1280
pixabay.com

Ein Plotter ist kein Großformatdrucker, selbst wenn es manche Medien, Blogs und andere Quellen noch so deutlich verklickern wollen. Der Großformatdrucker kommt vor allem in Architekturbüros vor. Zumindest könnte man die Geburtsstunde des Großformatdruckers indirekt mit dieser Branche verbinden. Seit die ersten Großformatdrucker in größeren Architekturbüros zum Einsatz kamen, hat sich viel verändert. Mittlerweile setzen zahlreiche Branchen auf den Großformatdrucker. Unter den Branchen, welche die Vorteile zu schätzen wissen, befinden sich zum Beispiel viele Industrieunternehmen oder Betriebe in der Werbebranche. Damit haben sich die Einsatzzwecke von Grossformat Druckerndrastisch erweitert. Wenn man sich genauer ansieht, wofür diese Drucker verwendet werden, kann man diese positive Entwicklung verstehen.

Anwendungsbereiche

Grundsätzlich findet der Großformatdrucker überall dort Anwendung, wo man genaue Skizzen oder Baupläne anfertigen muss. Wenn man das Format vergleicht, erkennt man ebenso einen Unterschied zu herkömmlichen Druckermaschinen. Ein Großformatdrucker ist für Formate wie zum Beispiel A1 oder A1 einsatzbereit. Herkömmliche Drucker schaffen höchstens das Format A4. Nur in Ausnahmefällen können herkömmliche Drucker auf das größere Format A3 ausdrucken. Die Qualität lässt sich dadurch erhöhen, indem beim Großformatdrucker eine Vektorgrafik verwendet wird. Außerdem schafft der Großformatdrucker eine mehrlagige Druckfläche. Damit ist auch die Qualität höher als bei herkömmlichen Druckmaschinen. Die Druckfarbe wird auch linienförmig aufgedruckt. Auch hier gibt es Unterschiede zu anderen Druckerarten.

Welche Großformatdrucker gibt es

Man unterscheidet zwischen einem sogenannten Scheidedrucker und LED-Drucker. Es gibt zwar noch andere Drucker, allerdings zählen diese beiden Druckmaschinen zu den beiden wichtigsten Sorten. Diese Drucker drucken so wie die meisten anderen Drucker dieser Bauart auf Papier. Sie können aber als Unterlage auch auf Stoff oder Pappe drucken. Daher unterscheiden sich auch die Materialien von den Materialien der anderen Drucker. Sie sind nämlich viel dicker als Papier. Wenn man Fotos drucken möchte, sind diese zwar nicht dünner, dennoch ist die Qualität viel größer. Man braucht daher für diese Sorten auch spezielle Druckerformen. Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal ist die Rollendrucksorte. Mit einem Großformatdrucker lässt sich also Papier auf einer Rolle bedrucken. Sie kommen vor allem in der Industrie zum Einsatz, weil hier auch eine integrierte Schneidevorrichtung vorhanden ist. Anwendungsbeispiele gibt es dafür vor allem in der Grafikbranche, wo Werbeplakate für die Straße gedruckt werden.