Corona: Die aktuellen Regeln für Corona-Positive

24.11.2022, 11:00 Uhr in Corona
Corona faq ffp2 maske 1200x750
Grafik: Funkhaus Würzburg

Die Isolationspflicht ist aufgehoben

Corona-Positive müssen nicht mehr in Isolation

Seit 16. November 2022 gilt in Bayern keine Isolationspflicht mehr. Positiv getestete Menschen müssen also nicht mehr in Isolation.

Dennoch gilt:

  • Wer krank ist (also positiv mit Symptomen) soll zu Hause bleiben.
  • Wer positiv getestet ist muss außerhalb der eigenen Wohnung eine Maske tragen.

Das Gesundheitsministerium begründet die Aufhebung der Isolationspflicht mit der geänderten Corona-Lage. Die derzeit vorherrschende Omikron-Variante BA.5 sorge nur noch für wenige schwere Verläufe. Gleichzeitig sei der Basisschutz in der Bevölkerung durch Impfungen und überstandene Infizierungen inzwischen hoch.

Experten-Meinung zum Ende der Isolationspflicht

Das sagt der Würzburger Mikrobiologe Oliver Kurzai

Der Würzburger Mikrobiologe Oliver Kurzai hält das Ende der Isolationspflicht für vertretbar. Es sei nun die Zeit für Eigenverantwortung und die Verantwortung für andere.

Wer krank ist, sollte zu Hause bleiben. Wer leichte Symptome hat kann seine Umgebung durch das Tragen einer FFP2-Maske schützen. Wer selbst gefährdet ist kann ebenfalls eine Maske tragen und sollte sich impfen lassen.

Das Interview zum Nachhören

  1. Jetzt ist Eigenverantwortung gefragt
  2. Wegfall der Isolationspflicht musste irgendwann kommen
  3. Bundesweite Regelung wäre wünschenswert gewesen

Keine Isolationspflicht aus arbeitsrechtlicher Sicht

Das sagt Arbeitsrecht-Experte Bernd Spengler

Laut des Würzburger Arbeitsrecht-Experte Bernd Spengler ist das Ende der Isolationspflicht kein Freibrief. Arbeitgeber können vielmehr entscheiden, wie sie den Infektionsschutz in ihrem Unternehmen bzw. Betrieb umsetzen und mit Corona-Positiven umgehen. Sie können positive Arbeitnehmer also nachhause schicken.

Das Interview zum Nachhören

  1. Ende der Isolationspflicht ist kein Freibrief
  2. Rechte des Arbeitgebers
  3. Symptomfrei eher Ausnahme
  4. Unterschiedliche Regelungen sind problematisch
  5. Wäre Masketragen eine Option?
Anzeige