Forex vs. Stocks: Top Unterschiede und wie man sie handelt

vor 2 Monaten in Service, Anzeige
Stock 2463798 1280
Bild: pixabay.com

Für moderne Anleger, die sich mit der profitablen Anlage ihrer Finanzen auskennen, ist es kein Geheimnis, dass große Aussichten entweder auf dem Forex- oder an dem Aktienmarkt erzielt werden können.

Schon jetzt sucht jeder kompetente Investor zunehmend nach Antworten auf die Frage, was rentabler ist: in Forex oder Aktien zu investieren? Natürlich sind Streitigkeiten darüber, welcher Markt rentabler und weniger riskant ist, immer noch unvermeidlich. Es ist jedoch schwierig, eindeutig zu sagen, was heute eine höhere Priorität hat.

Um dieses Problem zu verstehen, ist es notwendig, etwas genauer anzuschauen, was genau Forex und Stocks sind. Die wichtige für jeden Investor Information für diesen Artikel hat uns Avatrade, zuverlässiger und vollständig regulierter Broker, vorbereitet.

Grundlegende Unterschiede zwischen diesen Märkten

  • Trading-Vergleich spielt eine wichtige Rolle. Natürlich unterscheiden sich diese zwei Märkte darin, dass Forex-Händler mit Währungen und auf der Aktienbörse mit Vermögenswerten wie Wertpapieren operieren.
  • Der Handel am Stockmarkt ist viel schwieriger als der Handel auf dem Forexmarkt. Täglich werden Hunderttausende von Wertpapieren von Tausenden verschiedener Unternehmen und Organisationen an der Börse in Umlauf gebracht. Es ist sehr schwierig herauszufinden, welche Aktien liquide sein werden und warum ihr Preis heute steigt und morgen fällt.

Was ist mit dem Forex-Handel? Hier ist alles viel einfacher, da ein Händler nur ein oder zwei Währungspaare auswählen und weiter vorgehen muss. Die Bestimmung der Wechselkursbewegung einer Währung ist nicht einfach, aber es gibt viele Indikatoren und andere Hilfsmittel, mit denen Händler aktuelle und kommende Trends effektiv analysieren und vorhersagen können. Darüber hinaus wird der Handel in der Regel immer in Kombination mit dem Dollar abgewickelt, was recht einfach vorherzusagen ist, da die wirtschaftlichen Faktoren, die den Kurs beeinflussen, immer durch Nachrichten analysiert werden können.

  • Im Gegensatz zu Forex, das rund um die Uhr arbeitet, können Sie nur zu einer bestimmten Zeit an der Aktienbörse handeln: von halb elf Uhr morgens bis vier Uhr abends nach der Uhrzeit in New York. Sie können jederzeit auf Forex handeln, was für einen Trader geeignet ist. Die Hauptsache ist, die Wahl einer Handelssitzung richtig zu bestimmen.
  • Auf den Trading-Stock erhält der Anleger mit dem Kauf eines Sachanlagevermögens in Form von Aktien eines profitablen Unternehmens einen bestimmten Teil des Eigentums der Aktiengesellschaft. Bei Forex erwirbt ein Händler einen immateriellen Vermögenswert in Form einer Währung, deren Kurs korrekt vorhergesagt werden muss, um ihn in Zukunft gewinnbringend verkaufen zu können. Daher ist der Handel an der Aktienbörse zu diesem Zeitpunkt weniger riskant als bei Forex.
  • Eine besonders ungünstige Zeit für Anleger an der Börse kommt, wenn ungünstige wirtschaftliche oder politische Ereignisse in der Welt eintreten. Schließlich führen solche Tendenzen zwangsläufig zu einem Rückgang des Marktes und dieser Rückgang kann Jahre dauern. Die Dynamik von Forex hängt nur von der Situation auf dem Weltwährungsmarkt ab. Daher ist es in diesem Fall sicherer, an Forex zu handeln als an der Börse.

Was auch immer es war, monetäre Risiken sind in beiden Märkten ständig vorhanden. Daher ist es ziemlich problematisch, eindeutig zu sagen, was in diesem Fall rentabler und sicherer ist. Was genau zu wählen und in was zu investieren ist, liegt beim Investor.