Geld sparen als Unternehmer – so geht´s

vor einem Monat in Service, Anzeige
Sparschwein Geld sparen - Pixabay.com
Bild: pixabay.com

Vor allem in Zeiten des Online-Handels und Start-up-Booms ist es für Unternehmer wichtig, möglichst kosteneffizient zu arbeiten. Jedoch sollte nicht am falschen Ende gespart werden. Wir zeigen Ihnen, welche Positionen Sie in Ihrem Unternehmen als Investition betrachten sollten und welche gut und gerne outgesourct werden dürfen.

Diese Investitionen lohnen

Eine sogenannte Investition ist die langfristige Anlage von Finanzmitteln in bestimmte Werte mit dem Ziel, zukünftige Erträge zu erwirtschaften. Investitionen sind für die Leistungsfähigkeit einer Volkswirtschaft von großer Bedeutung: Investitionen beispielsweise in Industriebauten, Maschinen und Infrastruktur schaffen die Voraussetzungen, um in Zukunft mehr zu produzieren und damit stärkeres Wirtschaftswachstum und mehr Wohlstand zu erzielen. Hier ist in drei Investitionsformen zu unterscheiden:

  • Erwerb von Qualifikationen und Investitionen in Bildung,
  • Investitionen in Sachmittel,
  • Finanzinvestitionen wie zum Beispiel Wertpapiere.

Bei allen drei Investitionsmöglichkeiten gilt, dass Sie vorher genau abwägen, ob diese in den Rahmen Ihrer finanziellen Möglichkeiten passen. Nichtsdestoweniger ist gerade eine Investition in fähiges und kreatives Personal bei Start-ups äußerst wichtig, um schnell zu Ergebnissen zu kommen. Dafür sollten Sie an anderer Stelle prüfen, ob gegebenenfalls bestimmte Kostentreiber in ein Outsourcing können.

So sparen Sie Ausgaben

Unter Outsourcing verstehen wir die Auslagerung und Übertragung von (kaufmännischen) Aufgaben an Drittunternehmen oder den Erwerb von bisher vom Unternehmen erbrachten Leistungen, Maßnahmen, die eine Konzentration auf das eigentliche Kerngeschäft des Unternehmens ermöglichen. Bestimmte Aufgabenbereiche nach extern zu vergeben kann dabei lohnenswerter sein, als diese im Unternehmen zu belassen. Wir haben die größten Potenziale für Ihr Business zusammengestellt:

  • Logistik Outsourcing ist vor allem für Online-Shops ratsam.
  • Buchhaltung, Steuerberatung kann günstig über Externe laufen.
  • Marketing und Medien-Erstellung, zum Beispiel Werbetext, Grafik- und Webdesign, Social-Media-Marketing können über spezialisierte Agenturen laufen.
  • IT-Betrieb und Betreuung sind an anderer Stelle kostengünstiger als selbst Personal einzustellen.
  • Versorgungsleistungen wie Kantine kann zum Beispiel über einen Food Truck-Stellplatz laufen.

Für alle diese Bereiche gilt, dass interne Kosten wie Personalstellen von der Payroll gestrichen werden können und freigewordene Mittel so in das eigentliche Kerngeschäft investiert werden können. Unser Tipp: Sie sollten sich allerdings vor jeder Entscheidung – egal, ob Outsourcing oder Investition – fragen, inwieweit diese mit Ihren geschäftlichen und persönlichen Finanzen, aber auch mit Ihren Unternehmenszielen übereinanderzulegen ist.