In Dogecoin investieren? Darauf sollte geachtet werden!

vor 9 Tagen in Service, Anzeige
Dogecoin Service Waehrung unsplash com
Bildquelle: https://unsplash.com/photos/zblzjbnJa8k

Heutzutage ist es fast unmöglich nicht über Begriffe wie “Bitcoin”, Dogecoin” oder allgemein jegliche Kryptowährungen zu stoßen, doch was bedeutet es eigentlich und vor allem, was sollte berücksichtigt werden, wenn Sie gerne mit dem Investieren beginnen möchten? Dies und mehr möchten wir Ihnen in diesem Artikel erläutern!

Was ist Dogecoin?

Dogecoin fällt unter die Kategorie Kryptowährungen und ist demnach eine digitale Zahlungsmethode. Vor allem durch Bitcoin wurden Kryptowährungen immer beliebter. Eine dieser neuen Währungen ist Dogecoin. Ähnlich wie die verschiedenen Währungen der Länder verändert sich auch der Wert von Kryptowährungen. Statt allerdings nur minimal zu fluktuieren, kann es passieren, dass Kryptowährungen von einer Minute auf die andere erheblichen an Wert verlieren oder gewinnen. Dies ist auch der Grund warum das Investieren in Kryptowährungen so beliebt geworden ist, denn es lässt sich viel Geld verdienen (aber auch verlieren). Um Ihnen vor Augen zu halten, wie schnell sich der Dogecoin Kurs verändern kann, möchten wir Ihnen ein Beispiel, welches erst in jüngster Vergangenheit in den Nachrichten war, vorstellen. Sicherlich kennen Sie Elon Musk, der nicht nur Paypal, sondern auch Tesla ins Leben gerufen hat. Dieser ist vor kurzer Zeit nach Texas gezogen und veröffentlichte einen Tweet, in dem er thematisierte, gerne eine Universität zu eröffnen. Hier sollten die Studiengebühren in Dogecoin gezahlt werden. Es ist zwar wahrscheinlich, dass dies nur ein Scherz war, doch hatte es zur Folge, dass der Wert von Dogecoin extrem stieg - dank eines Tweets von Elon Musk! Wie Sie sehen kann es ganz schnell gehen.

In Dogecoin investieren? Das sind 4 Aspekte, die berücksichtigt werden sollten:

Sie sind sich noch nicht sicher, ob Sie in Dogecoin investieren sollen? Kein Problem, wir haben die wichtigsten 4 Aspekte für Sie parat, die Ihnen dabei helfen werden, eine Entscheidung zu treffen!

Das Risiko

Wie bereits erwähnt kann der Wert von Dogecoin sich schnell verändern - manchmal allein durch einen Tweet von Elon Musk. Dies bedeutet nicht nur, dass diese Kryptowährung von jetzt auf gleich an Wert gewinnt, sondern auch verliert. Es ist demnach immer mit einem Risiko verbunden in Kryptowährungen zu investieren. Wenn Sie eher ein Mensch sind, der nicht gerne Risiken eingeht, dann empfehlen wir Ihnen auf andere Optionen zu setzen, wie Fonds. Hierbei ist das Risiko erheblich geringer, doch Sie können dennoch passiv Geld verdienen.

Das eigene Wissen

Wenn Sie in Dogecoin investieren wollen, dann sollten Sie dies nicht ohne Wissen und Erfahrung machen. Ja, es ist nicht notwendig jegliche Kryptowährung zu studieren, doch sollten Sie vorwiegend die Nachrichten im Auge behalten. So lernen Sie nicht nur den Markt besser kennen, sondern können einen möglichen Crash früh genug auf die Schliche kommen und Dogecoin verkaufen ohne Geld zu verlieren. Ohne Wissen wird es leider schwer langfristig erfolgreich zu sein.

Der Broker

Viele Menschen machen sich nur Gedanken über die Kryptowährungen, doch auch der Broker ist extrem wichtig. Nicht nur bietet dieser die Plattform für die Investitionen, sondern zugleich sollte dieser auch sicher und vertrauenswürdig sein. Ihnen bringt es leider nichts, wenn Ihr Broker hohe Gebühren in Anspruch nimmt und Sie letztendlich mehr Geld verlieren, als Sie eigentlich machen. Ein Weg, um herauszufinden, wie gut oder schlecht ein Broker ist, ist es, aus den Erfahrungen von aktuellen und ehemaligen Kunden zu lernen. Dies geht zum Beispiel über Bewertungen und Reviews.

Die Schnelllebigkeit

Wenn Sie nach einer Möglichkeit suchen langfristig Geld anzulegen, dann sind Kryptowährungen nicht die optimale Lösung, denn diese sind zu schnelllebig. Niemand weiß wie gut oder schlecht sich Krypto in 30 Jahren entwickelt hat. Wenn Sie daher nach einer sicheren Methode suchen, um Geld für Ihre Rente anzulegen, dann empfehlen wir Ihnen eher auf andere Optionen zurückzugreifen.