Kickers verpflichten Anastasios Lagos von Panathinaikos Athen

vor 5 Jahren in Service, Anzeige
Würzburger Kickers

Mit Anastasios Lagos haben die Würzburger Kickers einen erfahrenen Spielmacher verpflichtet. Der Mittelfeldmann kommt vom griechischen Traditionsklub Panathinaikos Athen nach Unterfranken. Zu einer möglichen Ablöse machte der Klub keine Angaben. Lagos ist bereits der achte Neuzugang und zweifelsohne einer der überraschendsten. Jetzt auf deinbonuscode.com den besten Bonus für Wetten auf die Würzburger Kickers sichern.

Lagos ist international erfahren

Lagos, dessen Name übersetzt Hase bedeutet wechselt vom griechischen Traditionsklub Panathinaikos Athen an den Dallenberg. Der 24-jährige wurde in der Jugend von Panathinaikos ausgebildet und spielte bereits Europa League und die Champions-League-Qualifikation. Zudem war er U 21 Nationalspieler. Lagos gehörte 2015 auch zum Aufgebot der griechischen A Nationalmannschaft, kam dabei jedoch nicht zum Einsatz. Bei den Rothosen hat Lagos nun einen Zweijahresvertrag unterschrieben.

Trainer Hollerbach freut sich besonders über den Transfer. Er beschreibt den Neuen als robuste Spielmachertypen und echten Allrounder, der sich auf dem Platz gar nichts gefallen lässt. Trotz seines jungen Alters soll Lagos möglichst schnell eine Führungsrolle im Team übernehmen. Als Spieler aus der griechischen Lage ist er es gewohnt vor großen Kulissen zu spielen.

Dass sich Lagos für einen Wechsel in die 2. Bundesliga entschied lag vor allem daran, dass er seinen Stammplatz in Athen verloren hat. Dennoch ist man in Würzburg vollauf von dessen Fähigkeiten überzeugt. Der Marktwert liegt bei einer Million Euro. Ob eine Ablöse gezahlt wurde ist jedoch nicht bekannt. Nach griechischen Medienberichten war auch Ligakonkurrent 1860 München an einer Verpflichtung interessiert.

Lob vom Trainer nach erstem Test

Sein Debüt in der Mannschaft gab Lagos bereits im Testspiel gegen Austria Wien. Dabei konnte er sein Potenzial bereits andeuten. Zwar ist Lagos nach einer Meniskusverletzung noch nicht zu 100 Prozent fit, nach seiner Einwechselung zur Pause hatte der Gegner jedoch keine Torchance mehr. In den bisherigen Testspielen wechselte der Coach komplett durch. Dies wird sich künftig jedoch ändern. Nach und nach soll sich eine Stammformation für die neue Saison herauskristallisieren. Es spricht momentan viel dafür, dass Anastasios Lagos dazu gehört.

Während des Trainingslagers wussten auch die anderen Neuzugänge durchaus zu überzeugen. Nach der 0:1 Niederlage gegen Dynamo Kiew gab es ein Sonderlob für den aus Großaspach gekommenen Tobias Schröck. Insgesamt haben die Würzburger bereits acht neue Spiele für die kommende Saison verpflichtet. Nicht ausgeschlossen also, dass sich einige der Aufstiegshelden in der 2. Liga auf der Bank wiederfinden. Noch hat jeder Spieler die Chance sich zu präsentieren und für die erste Elf zu empfehlen. Die Mannschaft macht es mir schwer, eine Auswahl zu treffen. Das ist gut so“, so Hollerbach während des Trainingslagers.