Klarheit beim Auto Leasing: das muss beachtet werden

vor 7 Monaten in Service, Anzeige
Car 604019 1280
Bild: pixabay.com

Leasen ist zwischenzeitlich eine echte Alternative zum Autokauf. Es gibt allerdings auch einige Punkte, auf die beim Audi Leasing zwingend geachtet werden muss. Wobei das Fahrzeug an sich weniger eine Rolle spielt. Es sind eher die Rahmenbedingungen, die genau geprüft werden sollten, bevor ein Vertrag unterzeichnet wird. Worauf es hierbei wirklich ankommt, erklären wir nachfolgend etwas genauer.

Wieso ist das Leasing so beliebt?

Wer immer ein neuwertiges und aktuelles Auto fahren möchte, der profitiert von dem Leasing in hohem Maße. Viele Privatpersonen entscheiden sich zwischenzeitlich dazu, ein Auto zu leasen. Die Raten sind momentan auch extrem niedrig, was einen weiteren Anreiz stellen dürfte. Vorteilhaft ist sicherlich deswegen so praktisch, weil der Autofahrer nur für die Nutzung des Autos bezahlt. Es sind keine hohen Anschaffungsinvestitionen nötig und auch das Thema Wertverlust spielt keine Rolle. Denn am Ende der Laufzeit wird auf ein neues Modell umgestiegen. Das bedeutet, es wird immer ein neuer Wagen gefahren, der auch kaum Reparaturen erforderlich macht.

Restwertleasing oder Kilometerleasing?

Beim Leasing wird zwischen zwei Varianten unterschieden. Es gibt einerseits das Kilometerleasing und andererseits das Restwertleasing. Bei dem Restwertleasing ist es so, dass vorab ein Restwert vereinbart wird. Den muss das Fahrzeug nach Ende der Laufzeit aufweisen. Bei dieser Art von Leasing wird also sozusagen die Differenz aus Kaufpreis und Restwert in Form von monatlichen Raten beglichen. Bei dem Kilometerleasing wird hingegen noch vor Leasingbeginn festgelegt, wie viele Kilometer der Autofahrer zurücklegen darf. Meistens erfolgt die Kilometerangabe pro Jahr. Das ist dann auch der Richtwert, an der sich die Leasingrate orientiert.

Fakt ist: Umso höher die jährliche Fahrleistung, desto höher fällt in der Regel auch die monatliche Leistung aus. Sollte am Ende der Leasingzeit eine Mehrleistung genutzt worden sein, dann wird eine Nachzahlung fällig. Sofern es am Ende weniger Kilometer sind, dann wird eine Erstattung durchgeführt.

Eine Anzahlung beim Leasing leisten

Wer ein Auto least, der kann zu Beginn eine einmalige Anzahlung – auch Sonderzahlung genannt – leisten. Das hat einen enormen Vorteil. Mit einer solchen Anzahlung kann nämlich die monatliche Leasingrate niedriger gestaltet werden. Die Rate sinkt umso weiter, desto höher die Sonderzahlung ausfällt. Denn diese Zahlung stellt für die Leasinggesellschaft sozusagen eine Sicherheit dar.