Kündigungswelle: Wechselwille in Deutschland höher denn je

vor 24 Tagen in Job-News
Wechselwille
Foto: Pixabay

The Great Resignation: Das ist die Bezeichnung, die sich seit Corona hinter der hohen Wechselbereitschaft unter Arbeitnehmenden verfestigt hat.

Immer mehr Menschen stellen ihren Job sowie ihr Verhältnis zum Arbeitgebenden infrage und denken über eine Kündigung nach. Bislang hat dieser Trend vor allem in den USA zugeschlagen. Doch erstmals in der jährlichen Erhebung des Gallup Engagement Index ist die Wechselbereitschaft in Deutschland sogar höher als in den USA.

Arbeitgebende müssten mit einer Kündigungswelle rechnen. Ganze 42 Prozent der Deutschen möchten innerhalb der nächsten drei Jahrenden Absprung wagen. Derzeit sind etwa 14 Prozent aktiv auf der Suche nach einem neuen Job. In den USA sind es hingegen nur zehn Prozent.

Durch die allgemeine Offenheit der Menschen gegenüber Veränderung müssen Unternehmen sich mehr denn je darum bemühen, ein attraktives Arbeitsumfeld zu schaffen, das die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Bleiben bewegt und Jobsuchende dazu motiviert, sich für sie zu entscheiden.

Mit einer hohen emotionalen Bindung sinkt die Wechselbereitschaft, jedoch sind laut dem Gallup Engagement Index aktuell nur 17 Prozent der Beschäftigten überhaupt emotional am Arbeitgebenden gebunden.

Dies hat einen immensen Einfluss auf die Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen, da sich motivierte Mitarbeiter durch höheres Qualitätsbewusstsein bei der Aufgabenerledigung und geringeren Fehlzeiten auszeichnen. Ist das nicht der Fall, entstehen hohe Kosten für das Unternehmen.

Suchst du auch nach einem neuen Job? Bei Jobs on Air findest du die besten Angebote der Region.