Mainfranken – eine Landschaft zum Träumen und Fotografieren

vor 5 Jahren in Service, Anzeige
Flickr Würzburg Lars Steffens CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten

Im Süden Deutschlands liegt es – das wunderschöne Mainfranken, das mit seinem milden Klima, der bezaubernden Weinlandschaft und der barocken Architektur nicht nur Touristen, sondern auch Einwohner immer wieder verzaubert. Besonders für Fotografen ist das Gebiet Mainfranken ein Paradies der Motive, denn von Aschaffenburg bis nach Würzburg zieht sich eines der schönsten Gebiete Deutschlands. Doch wie hebt man die Natur und Architektur fotografisch besonders hervor? Hier einige Tipps, wie man Landschaften und historische Sehenswürdigkeiten bestmöglich fotografiert.

  • Tageszeit: Das Schloss Werneck, das erstmals 1223 urkundlich erwähnt wurde, ist mit seiner imposanten Größe das perfekte Fotomotiv. Denn nicht nur tagsüber macht es mit seinem barockartigen Schlossgarten einen umwerfenden Eindruck, sondern auch nachts, wenn sich die Lichter des Schlosses im Teich widerspiegeln. Es ist wichtig, sich darüber im Klaren zu sein, was man mit dem Bild aussagen möchte. Wenn man am frühen Morgen fotografiert, verleiht das dem Bild ein Gefühl von Frische und Leichtigkeit. Im Abendrot, wenn die Sonne untergeht, wirkt das Foto romantisch und geheimnisvoll.
  • Kontraste: Die Volkacher Mainschleife ist eine der schönsten Landschaften in Mainfranken. Hier wimmelt es nur so von Obstgärten und in voller Rebe stehenden Weinbergen. Bei gutem, sonnigem Wetter lassen sich das Wasser und die tiefgrüne Landschaft perfekt zur Geltung bringen. Ein blauer Himmel und die grüne Landschaft stehen in einem kontrastiven Spannungsverhältnis zueinander.
  • Tiefe: Die 180 Meter lange Alte Mainbrücke, die bis 1886 Würzburgs einziger Flussübergang war, ist das perfekte Motiv für Bilder, die ein gehöriges Maß an Tiefe haben sollen. Um einem Foto Tiefe zu verleihen, teilt man das zu fotografierende Objekt in drei Teile: Vordergrund, Mittelebene Hintergrund. Interessant ist es, wenn man Wasser ins Spiel bringt. Der Bildaufbau lautet dann wie folgt: Das Wasser ist der Vordergrund, die Brücke die mittlere Ebene und der Himmel der Hintergrund. Bei gutem Wetter spiegeln sich die Wolken im Wasser wider, was einen wunderschönen Anblick garantiert. Wer in Bezug auf Bildnachbearbeitung ein wenig geübt ist, kann die Kontraste zwischen den drei Ebenen im Nachhinein noch verstärken. Allerdings sollte man dabei nicht übertreiben, da das Foto sonst unnatürlich wirkt.

Idylle in den eigenen vier Wänden

Damit die Bilder nicht auf der Festplatte versauern, bietet es sich an, die Fotos drucken zu lassen. Auf de.whitewall.com beispielsweise kann man seine individuellen Kunstwerke jedoch nicht lediglich drucken, sondern besonders veredeln. Egal, ob Acyrlglas, Alu-Dibond oder als Leinwand: Alle bereitgestellten Materialien genügen höchsten Qualitätsansprüchen. Die Fotos kann man bei dem Anbieter online bearbeiten und mit dem Druck die eigenen vier Wände schmücken. So hat man, auch wenn man nicht in Mainfranken lebt, immer eine tolle Erinnerung daran.

Bildrechte: Flickr WuÌrzburgLars Steffens CC BY-SA 2.0 Bestimmte Rechte vorbehalten