Mehr Rendite für sein Geld

vor 6 Jahren in Service, Anzeige
1416914509geld wolfgangteuber pixelio
wolfgang teuber / pixelio.de

Sein Bank auf die Bank zu tragen lohnt sich kaum noch. Zwar werben die Banken immer noch mit Festgeldkonten und Tagesgeldkonten, aber die Verzinsung ist selbst bei diesen Formen der Geldanlage kaum höher als die Inflation. Für den Sparer bedeutet das, dass er im Laufe der Jahre Geld verliert. Die Banken werben in erster Linie mit einer sicheren Geldanlage und finden damit immer noch Kunden. Viele Menschen haben in den letzten Jahren an der Börse Geld verloren und glauben, hier vielleicht einen sicheren Hafen gefunden zu haben. Wer sich ein wenig auf dem Markt umsieht, der findet viele Angebote, die eine höhere Verzinsung aufweisen und bei der das Geld trotzdem sicher angelegt ist.

Geldanlage im Spannungsfeld von Sicherheit und Rendite

Ein wichtiges Gesetz der Geldanlage sagt aus, dass mit der Höhe der zu erwartenden Rendite auch das Risiko steigt. Wer auf Nummer sicher gehen will, der muss sich mit einer geringeren Rendite zufrieden geben, doch dafür ist die Gefahr, das Geld zu verlieren, sehr gering. Sehr beliebt ist der Handel mit Devisen, den Fachleute auch Forexhandel nennen. Dieser kann von zu Hause am Computer durchgeführt werden und wer bereit ist, sich mit der Materie zu befassen, der kann damit innerhalb kurzer Zeit Geld verdienen. Er benötigt dazu einen guten Broker, wie er ihn zum Beispiel unter https://www.varengoldbankfx.com/de/, findet. Der Handel mit Devisen ermöglicht es dem Kunden hohe Renditen zu erwirtschaften, ohne dass er damit einen Totalverlust erleiden kann. Anders sieht es mit Binäre Optionen aus. Hier wird nicht mit Werten gehandelt, sondern nur mit der Möglichkeit von Wertsteigerungen. Der Anleger gibt einen Tipp ab, ob eine Geldanlage steigen wird oder nicht. Wenn er Recht hat, dann kann er sein Geld verdoppeln, wenn nicht, ist das Geld verloren. Diese risikobehaftete Anlageform ist nur für Geld geeigneter, dass der Anleger nicht unbedingt benötigt.

Geld sicher mit hoher Rendite anlegen

Der Forexhandel ist sehr zeitintensiv und es kann auch zu hohen Verlusten kommen. Eine gute Möglichkeit der Geldanlage sind Aktien. Wer in eine gute und liquide Firma investiert, der hat kaum das Risiko, dass er sein Geld verliert. Zwar sind die Dividenden meist nicht sehr hoch, doch immer noch deutlich besser als bei der Bank. Noch sicherer sind Investmentfonds. Hier investiert der Kunde nicht in eine Aktie, sondern in mehrere. Der Investmentfond kauft mit dem Geld des Anlegers mehrere Aktien, so dass dadurch das Risiko weiter minimiert wird. Je nach Management des Fonds sind dabei Renditen von sechs Prozent und mehr durchaus realistisch. Bei einem Fonds sind auch monatliche Einzahlbeträge möglich. Diese sind besonders interessant, da das Risiko durch den sogenannten Cost-Average-Effekt weiter minimiert wird. Durch die monatliche Einzahlung kauft der Kunde in schlechten Zeiten mehr Fond und in besseren Zeiten weniger. Dadurch erhöht sich ebenfalls die Rendite. Die Fonds investieren je nach Ausrichtung in unterschiedlichen Wertpapieren und/oder in Immobilien. Eine gute Anlage mischt Formen der Geldanlage, die sicher sind, mit solchen, die ein höheres Risiko aufweisen. Bei Geldanlagen, die mit einem höheren Risiko bis hin zu einem Totalverlust möglich sind, sollte er nur Geld investieren, bei dem ihn der Verlust nicht schmerzt.