Namensetiketten für die Kita

vor 25 Tagen in Service, Anzeige
Kindergarten lable Servicethema

Warum Sie die Sachen Ihres Kindes labeln sollten

Sie schicken Ihr Kind zum ersten Mal nach langer Zeit oder zum ersten Mal überhaupt in die Kita? Nachdem die lang ersehnten Corona-Lockerungen endlich da sind, stehen viele Mütter und Väter vor ganz neuen Problemen. Zeit ohne das Kind? Wie ungewohnt! Gefühle wie Sorgen, Verlustangst und Trauer machen sich da schnell bemerkbar. Doch auch Freude über die dazugewonnene Zeit für sich selbst und das eigene Berufsleben, gespannte Erwartung, wie der Alltag in der Kita für das Kind aussehen wird und viele weitere Emotionen finden Ihren Weg in diese aufregende Zeit einer Familie. Da heißt es: Gute Vorbereitung ist alles! Bevor Sie Ihren Sprössling in die Kita verabschieden, gibt es nämlich noch einige Dinge zu beachten. Eines der ersten Dinge, die Sie als Elternteil tun sollten, ist die Kleidung und die Spielsachen Ihres Kindes mit Namensetiketten zu versehen. Sie fragen sich, warum dies von vielen Kitas gefordert wird und warum es wichtig ist, dieser Bitte nachzukommen? Wir haben Ihnen 3 gute Gründe hierfür zusammengefasst.

1: Dinge verlieren wird in der Kita zum Wettsport

In der Kita, in der Schule und auf dem Spielplatz gehen Dinge verloren. Das war schon immer so und wird sich wohl auch nie ganz ändern. Sicherlich können Sie gemeinsam mit Ihrem Kind üben, auf die eigenen Sachen zu achten – quetschen Sie diesen Lernprozess jedoch nicht gleich in die sowieso schon stressige Eingewöhnungsphase. Namensetiketten wie diese hier sind gerade in dieser Anfangszeit sinnvoll, falls doch einmal etwas verloren geht. Und das wird es. Denn eine kleine Schusseligkeit und die latente Überforderung, sich an alles zu erinnern ist ganz normal im Kindergartenalter. Ein Wunder ist das übrigens nicht, schließlich erleben die Kleinen täglich lauter neue Dinge und das Gehirn läuft und entwickelt sich auf Hochtouren. Da auch noch an die eigene Jacke zu denken, ist nicht immer so einfach, wie es das für uns nach einem ganz normalen Arbeitstag ist. Zu wissen, dass Sie Namensetiketten in der Kleidung und an den Spielsachen Ihres Kindes befestigt haben, gibt Ihnen und Ihrem Kind die Sicherheit und Gelassenheit, die Sie jetzt brauchen. Geht dann doch mal etwas verloren, kommt es schnell zu Ihnen zurück. Nach der Eingewöhnungsphase können Sie dann gemeinsam mit Ihrem Kind üben, Dinge nicht zu verlegen. Die Namensetiketten sorgen in der späteren Phase dann weiterhin dafür, dass Ihr Kind diese wichtige Aufgabe ganz ohne Stress erlernen kann.

2: Geld sparen

Die Namensetiketten haben auch einen ökonomischen Grund, wenn man davon ausgeht, dass Ihr Kind Dinge verlieren wird. Und das wird es, wie wir es oben bereits erwähnten. So nervig dies auch sein mag, mit Namensetiketten können Sie den Schaden eingrenzen. Finden nämlich die Dinge Ihres Kindes wieder zu Ihnen, müssen Sie sie immerhin nicht ständig neu kaufen. Denn das kann richtig ins Geld gehen. Um zu sehen, wieviel Sie tatsächlich durch Namensetiketten sparen, können Sie eine Spardose beginnen, in die Sie immer den entsprechenden Betrag einzahlen, wenn etwas Verlorenes dank Namensetikett zu Ihnen zurückkehrt. Am Ende freuen Sie sich so noch über eine Extra-Urlaubskasse und werden sich wahrscheinlich wundern, wie viel sich da angesammelt hat.

3: Sicherheit und Bakterien

Haben Sie sich auch schon öfters gefragt, warum die Kita Betreuer selbst um Namensschilder und Beschriftungen bitten? Das hat einen einfachen Grund: Namensetiketten verhindern Chaos und sorgen dafür, dass Hygieneregeln und Ordnung in der Kita eingehalten werden können. Gerade in Zeiten einer globalen Pandemie ist es enorm wichtig, dass jedes Kind seine eigene Trinkflasche nutzt. Kita Betreuer haben oft so viele Kinder, dass Sie sich nicht jeden persönlichen Gegenstand merken können. Namensetiketten helfen dabei, sicherzustellen, dass Ihr Kind die richtige Flasche bekommt.

Fazit: Namensetiketten helfen Ihnen und Ihrem Kind

Ob Angst vor Bakterien, Sparsamkeit oder einfach Entlastung für Ihr Kind: Namensetiketten erleichtern den Einstieg ins Kitaleben enorm. In vielen Kitas wird genau aus diesen Gründen explizit um Namensetiketten gebeten. Die Entscheidung liegt natürlich bei Ihnen. Wir können uns jedoch keinen Grund vorstellen, der gegen die Verwendung von Namensetiketten spricht. Und Sie?