Anzeige

A3/Kleinlangheim: Zoll stößt auf über 50.000 Schmuggel-Zigaretten

vor 3 Monaten in Lokales
Schmuggelzigaretten Fund bei Kleinlangheim März 2021
Foto: Zoll

Dem Zoll sind bei einer Kontrolle bei Kleinlangheim über 50.000 unversteuerte Zigaretten ins Netz gegangen. Das teilte das Hauptzollamt Schweinfurt jetzt mit. Demnach wurde bereits am vergangenen Mittwochabend ein Kleinlaster an der Rastanlage Haidt an der A3 untersucht. An Bord waren vier Osteuropäer die auf dem Weg in die Niederlande waren.

Zunächst hatten die Fahrzeuginsassen nur angegeben einzelne Schachteln Zigaretten dabei zu haben. Bei einer intensiveren Kontrolle stieß die Polizei dann auf insgesamt zwölf präparierte Schmuggelverstecke in dem Fahrzeug. Insgesamt waren 250 Stangen Zigaretten unter anderem in einem doppelten Boden Ersatzreifen, Bordwänden und Lautsprecherboxen versteckt. In Summe waren es 50.280 Zigaretten. Die Steuersumme liegt bei 8.800 Euro. Der 31-jährige Fahrer und der 27-jährige Halter des Kleintransporters gestanden den Schmuggel. Gegen sie wurde ein Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung eingeleitet.

Mehr zum Thema

Zoll findet Schmuggelzigaretten. Sie liegen auf einem Tisch. Fund bei Kleinlangheim März 2021
Foto: Zoll
Röntgenbild des Zoll zeigt Schmuggelzigaretten in einem Lautsprecher
Foto: Zoll
Schmuggelzigaretten in einem Autoreifen versteckt
Foto: Zoll
Schmuggelzigaretten Fund bei Kleinlangheim März 2021
Foto: Zoll
Zigaretten in einem Schmugglerversteck in einem Auto
Foto: Zoll