Anzeige

Basketball: Australier mit deutschem Pass verstärkt s.Oliver Würzburg

vor einem Monat in Sport
SOW s Oliver Würzburg Mannschaft vor der Bank Heimspiel Saison 20 21
Foto: s.Oliver Würzburg / Viktor Meshko

Das neue Team von s.Oliver Würzburg wird noch internationaler. Mit der Verpflichtung des Australiers Craig Moller sind bereits jetzt vier Nationen (Deutschland, USA, Lettland, Australien) im Kader für die kommende Saison im Team von Denis Wucherer vertreten.

Der Flügelspieler mit australischen Wurzeln besitzt einen deutschen Pass, was neben seiner kämpferischen Einstellung und der guten Defense, einer der wichtigsten Gründe für die Verpflichtung war, wie Manager Sport und Scouting Kresimir Loncar in einer Mitteilung des Vereins erklärt. Er ist neben Filip Stanic & Aigars Skele der dritte Neuzugang in der Sommerpause für den Würzburger Bundesligisten.

Zuletzt spielte Moller in Syndey mit dem Ex-Würzburger Xavier Cooks, der vor drei Jahrem mit s.Oliver Würzburg bis ins Finale des FIBA Europe Cups kam. Seine sportlichen Wurzeln hat der 2,03 Meter große und 94 Kilogramm schwere Australier allerdings in einer anderern Sportart. Bis 2016 spielte er Aussie Rules Football, wechselte dann erst spät zum Basketball, gewann aber 2018 schon die australische Meisterschaft und wurde sogar Nationalspieler.

In der vergangenen Saison kam er für die Sidney Kings in 36 NBL-Partien zum Einsatz, stand im Schnitt knapp 21 Minuten auf dem Parkett, erzielte 6,4 Punkte, holte 5,6 Rebounds, traf 38 Prozent seiner Dreierversuche und verteilte 2 Assists pro Spiel.