Anzeige

Lohr: Demo am Samstag gegen geplanten Bau der B26n

vor 2 Tagen in Lokales
Wanderweg in der Natur
Foto: pixabay.com

In Lohr gibt es am Samstagnachmittag eine Demo in der Innenstadt – und zwar gegen den geplanten Bau der B26n. Von 14 bis 15 Uhr ist eine Menschenkette zwischen der Fußgängerzone und dem Schlossplatz geplant. Wer teilnehmen möchte, kann das zu Fuß oder mit dem Fahrrad machen. Treffpunkt ist der Marktplatz. In diesem Sommer soll der erste Bauabschnitt der B26n bei Arnstein die erste Hürde bei der Genehmigung nehmen. Die umstrittene Bundesstraße soll die A70 ab dem Kreuz Werneck mit der A3 bei Helmstadt verbinden.

Kritik am Eingriff in die Natur und an veralteten Plänen

In einer Bürgerinitiative engagieren sich schon mehr als 20 Gemeinden gegen die B26n. Durch den Bau werde wertvolle Natur in den Kreisen Main-Spessart und Würzburg zerstört. Wegen der mehr als 40 Kilometer lange Trasse wären auch Wasserschutzgebiete in Gefahr, wie im Werntal bei Karlstadt und das Zellinger Becken. Sie sind aber wichtig, weil sich in den vergangenen Jahren in Unterfranken immer weniger Grundwasser bildet. Außerdem sei die Planung inzwischen veraltet und bringe mehr Autos nach Lohr und die Umgebung.

Ende des Monats ist die B26n Thema im Lohrer Stadtrat. Die Initiatoren der Demo fordern, dass die Stadt der Bürgerinitiative beitritt.