Anzeige

A3/Helmstadt: Ermittlungen nach schwerem Unfall

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Polizei im Einsatz Polizeiauto Blaulicht auf dem Warnanzeige auf dem Dach steht UNFALL
Foto: Funkhaus Würzburg

Nach dem schweren Unfall auf der A3 bei Helmstadt mit neun verletzten und einer toten Person laufen die Ermittlungen laut Polizei. Ziel ist es laut Polizei die Unfall-Ursache herauszufinden. Laute den Beamten muss die Verkehrspolizei Würzburg-Biebelried nun mit Gutachtern zunächst die Beteiligten befragen. Außerdem würden Bremsspuren und die Schäden an den Autos begutachtet. Wie lange das dauert, ist unklar. Die Feuerwehr spricht aber davon, zeitnah zu den Autos gekommen zu sein.

Für die Einsatzkräfte der Feuerwehr sind solche Einsätze mit Toten auch immer eine Herausforderung. Das erklärte Rene Herbert, der Kreisbrandmeister von Würzburg. Fällt es den Feuerwehrleuten nach solchen Einsätzen schwer mit dem Erlebten umzugehen, gebe es spezielle Betreuer.