Anzeige

Berlin: Das sind die neuen, bundesweiten Corona Regeln

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in dunkelblau
Symbolbild: pixabay.com

In Berlin haben Bund und Länder soeben ihre aktuellen Beschlüsse in der Corona Krise vorgestellt. Zentraler Punkt dabei ist eine Ausweitung der 2G Regelung auf den Handel – ausgenommen ist davon lediglich der tägliche Bedarf.

Außerdem gilt 2G bundesweit auch für Kultur- und Freizeitveranstaltungen. Bayern hat hier mit 2G Plus aber bereits eine schärfere Regelung, die auch bestehen bleibt!

Ab einer Inzidenz von 350 in einer Region werden Discotheken und Clubs geschlossen. Auch das betrifft Bayern nicht mehr, da hier entsprechende Einrichtungen bereits geschlossen sind.

Für Ungeimpfte kommen bundesweit Kontaktbeschränkungen. Sie sind in Bayern schon jetzt in Kraft.

Für private Veranstaltungen gelten ebenfalls Grenzen: In Innenräumen dürfen sich nur noch 50 Personen unter 2G treffen. Im Freien können es bis zu 200 Menschen treffen – ebenfalls unter Einhaltung der 2G Vorgabe.

In den Schulen gilt zudem eine einheitliche Maskenpflicht.

Zudem wird eine allgemeine Impfpflicht vorbereitet, die ab Februar gelten könnte. Schon vorher soll eine Einrichtungsbezogene Impfpflicht kommen. beispielsweise in Krankenhäusern oder Pflegeheimen.

Außerdem wurde erneut das Böllern an Silvester und Neujahr verboten, um die Krankenhäuser nicht zusätzlich zu belasten.