Anzeige

Castell: Heiße Spur zu Bankautomaten-Sprengern fehlt weiterhin

Topnews
vor 22 Tagen in Lokales
Castellbank filiale wuerzburg

Eine Woche nach der Bankautomaten-Sprengung in Castell fehlt den Ermittlern weiter eine heiße Spur zu den Tätern. Die drei Täter hatten den Bankautomat mit einem Gasgemisch gesprengt. Danach flüchteten sie mit einem dunklen Auto – und einer Beute im niedrigen sechsstelligen Bereich. Der Sachschaden liegt bei rund 150.000 Euro – auch weil das historische Gebäude der Bank beschädigt wurde. Schon in der Vergangenheit hatte es immer wieder solche Sprengungen in der Region gegeben – unter anderem in Gochsheim und Karlburg. Bei den Tätern handelt es sich vermutlich um organisierte Banden, die unmittelbar nach der Tat flüchten.