Anzeige

Gemünden: Anklage wegen Plakaten über ICE-Strecke

Topnews
vor 2 Monaten in Lokales
Ein weiß-roter ICE-Zug fährt Gleise entlang, links und rechts sind Bäume ohne Blätter
Foto: Funkhaus Würzburg

Es geht um gefährlichen Eingriff in den Bahnverkehr – die Staatsanwaltschaft Würzburg hat Anklage gegen einen 37-jährigen Mann und eine 60 Jahre alte Frau erhoben.

Die beiden sollen vor einem Jahr mehrere Plakate über die Bahnstrecke Gemünden-Schweinfurt gespannt haben. Die Ermittler rechnen die mutmaßlichen Täter der Querdenker-Szene zu.

Ein aus Schweinfurt kommender ICE hatte mit Tempo 100 eine der Planen durchfahren. Der Lokfahrer machte eine Notbremsung, verletzt wurde niemand.

Ob es zu einer Verhandlung kommt, muss das Amtsgericht Gemünden entscheiden.

Die Plakate hatten vor einem angeblichen Gleisbruch gewarnt. Auf dem letzten Plakat stand "Diesmal FAKE".