Anzeige

Grafenrheinfeld: Fast die Hälfe des Kernkraftwerks ist zurückgebaut

Topnews
24.08.2023, 16:30 Uhr in Lokales
Das Atomkraftwerk in Grafenrheinfeld von außen
Foto: Funkhaus Würzburg

​​Der Rückbau im Kernkraftwerk in Grafenrheinfeld geht gut voran. Wie PreussenElektra am Donnerstag mitteilt, befindet sich seit Anfang der Woche kein Wasser mehr in dem 14-Meter tiefen Lagerbecken für Brennelemente. Damit wurde ein Meilenstein beim Rückbau erreicht, so PreussenElektra. Das Becken wurde gereinigt und die Wassermassen aufbereitet und abgegeben.

​Durch die abgeschlossenen Arbeiten wurde fast die Hälfe des Rückbaus geschafft.

Nächster Schritt ist schon geplant

​Auch der nächste Schritt im Rückbau ist schon in den Vorbereitungen: der rund 400 Tonnen schwere Reaktordruckbehälter wird abgebaut. Die Arbeiten beginnen im November und dauern etwa acht Monate. Der Reaktordruckbehälter ist das Herz eines Kernkraftwerks, in ihm sind im Betrieb der Reaktorkern mit Brennelementen untergebracht.

Rückbau seit 2018

​Seit 2018 wird das Kernkraftwerk in Grafenrheinfeld zurückgebaut, drei Jahre vorher war es vom Netz gegangen. Der Rückbau läuft dabei von innen nach außen, um das Strahlenrisiko für die Umwelt gering zu halten. Daher werden als letztes auch die Gebäudehüllen verschwinden. Schon im kommenden Jahr aber sollen die beiden 143 Meter hohen, weithin sichtbaren Kühltürme fallen.

Mehr aus Lokales