Anzeige

Karlstadt: Nach Geiselnahme im Februar – Motiv weiterhin unklar

Topnews
vor 29 Tagen in Lokales
Die Polizei in der Karlstadter Innenstadt nach Beendigung der Bedrohungslage am 8.2.2022
Foto: Funkhaus Würzburg

Zweieinhalb Monate ist es her, dass ein bewaffneter Mann eine Frau in Karlstadt für acht Stunden als Geisel festgehalten hatte – das Motiv des 22-Jährigen ist weiterhin unklar. Der Mann sitzt seitdem in U-Haft.

Die Ermittler haben inzwischen ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben, um zu klären, ob er womöglich schuldunfähig war. Sollte das der Fall sein, könnte der 22-Jährige in einer Psychiatrie untergebracht werden.

Auslöser war wohl eine Auseinandersetzung zwischen dem Mann und zwei Bekannten, die sich in einem Mehrfamilienhaus in Karlstadt aufgehalten hatten. Weil der 22-Jährige aus Niedersachsen dort randalierte, kam die Polizei. Daraufhin hatte er eine unbeteiligte 52-jährige Nachbarin mit einem Messer bedroht und für rund acht Stunden in ihrer Wohnung festhalten.

Bevor der Mann von der Polizei überwältigt werden konnten, war er noch auf das Dach des Mehrfamilienhauses geflüchtet. Verletzt wurde niemand.

Bei dem Einsatz in Karlstadt war die Polizei unter anderem mit einem SEK, aber auch einem speziell geschulten Vermittlerteam vor Ort, weil der 22-Jährige auch Forderungen an die Polizei gestellt hatte.