Anzeige

Krommenthal: Wasser muss nicht mehr abgekocht werden

vor einem Monat in Lokales
Wasser läuft aus einem Wasserhahn
Foto: Funkhaus Würzburg

Das Trinkwasser im Versorgungsgebiet Krommenthal (Landkreis Main-Spessart) muss nicht mehr abgekocht werden. Das hat das Gesundheitsamt am Mittwochmittag bekannt gegeben. Die Bakterien im Wasser wurden mit Chlor beseitig. Die Chlorung soll bis auf Weiteres fortgeführt werden.

Hinweise für den Verbraucher

Laut Gesundheitsamt sei die Chlorung ein amtliches Verfahren, um Trinkwasser zu desinfizieren. Schwangere und Säuglinge können bei einer länger andauernden Chlorung auf Mineralwasser umsteigen, um eine gesundheitliche Beeinträchtigung völlig auszuschließen. Kaffee und Tee können mit gechlortem Wasser gekocht werden – allerdings sei der Chlorgeruch bei warmem Wasser eher wahrnehmbar. Auch der Geschmack der Getränke könne dadurch verändert werden. Daneben können auch Tiere das gechlorte Wasser trinken. Für Fische sei Chlor aber auch in geringen Konzentrationen schädlich. Daran müssen nicht nur Besitzer von Aquarien, sondern auch von Fischteichen denken.