Anzeige

Lkr. Main-Spessart: Nach Sonderimpfaktion – knapp Hälfte der Dosen übrig geblieben

vor 2 Monaten in Lokales
Eine Spritze im Kampf gegen Corona und die Verbreitung von Covid. Das Impfen per Injektion. Impfung
Foto: unsplash.com

Noch vor ein paar Wochen war die Impfnachfrage riesig, jetzt legt sich die Terminnachfrage nach und nach. Das hat sich auch gestern in Lohr gezeigt. Und das, obwohl aktuell sehr viel Impfstoff verfügbar wäre. Die Impfzentren in der Region bieten deswegen Sonderimpfaktionen an. Eine davon fand am Sonntag an der Spessarttorhalle in Lohr statt. 550 Dosen des Einmal-Impfstoffes von Johnson&Johnson wurden angeboten. Nur knapp 300 wurden wirklich verimpft. Das Problem: Es fehle an Impfwilligen, bestätigt das Landratsamt Main-Spessart. Derzeit werde an weiteren Aktionen gearbeitet, um Unentschlossenen einen möglichst unkomplizierten Zugang zur Impfung anzubieten.