Anzeige

Würzburg/Lohr: Unangemeldete Demos gegen Corona-Maßnahmen

Topnews
vor 23 Tagen in Lokales
Impfen gegen das Coronavirus
Foto: pixabay.com

Erneut kam es am Montagabend bundesweit zu Protesten gegen die Corona-Maßnahmen. Insgesamt waren rund 35.000 Menschen auf den Straßen – nicht überall blieb es friedlich.

Unangemeldete Demo verstößt gegen Auflagen der Stadt Würzburg

In Würzburg haben sich am Montagabend rund 250 Menschen unangemeldet zu einem Spaziergang getroffen. Vom Unteren Markt aus zogen sie los – das ist aufgrund einer Allgemeinverfügung der Stadt Würzburg für unangemeldete Demos verboten. Die Polizei forderte Verstärkung der Bereitschaftspolizei an und stoppte den Zug. 56 Teilnehmende müssen sich jetzt wohl wegen einer Ordnungswidrigkeit verantworten.

Erneut unangemeldete Demo in Lohr

In Lohr versammelten sich am Montagabend rund 80 Menschen in der Fußgängerzone. Die Versammlung war nicht angemeldet. Die Polizei war vor Ort und rief die Teilnehmer mit Megaphon dazu auf, Masken zu tragen und Abstand zu halten. Es wurden wegen Verstößen mehrere Ordnungswidrigkeitenverfahren eingeleitet. Insgesamt sei es aber friedlich geblieben, so die Polizei. Bereits am vergangenen Montag hatte es in Lohr eine unangemeldete Demo von Corona-Kritikern gegeben.

Ausschreitungen in Ost-Deutschland - Friedliche Kundgebung in Nürnberg

In Nürnberg versammelten sich rund 4.200 Menschen zu einer angemeldeten Demo gegen die Corona-Politik. Es blieb friedlich. Bei Demonstrationen in Lichtenstein bei Zwickau und in Magdeburg kam es zu Ausschreitungen. Die Polizei berichtet von geworfenen Flaschen und Pyrotechnik.