Anzeige

Main-Spessart: 3G-Grundsatz tritt in Kraft

vor 2 Monaten in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in rot
Symbolbild: pixabay.com

Ab Mittwoch gilt im Landkreis Main-Spessart die 3G-Regel. Der Kreis lag am Montag den dritten Tag in Folge über dem Schwellenwert von 35 – deswegen treten jetzt mit einem Tag Versatz die verschärften Maßnahmen in Kraft. Der 3G-Grundsatz erlaubt den Zutritt zu bestimmten Innenbereichen nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete. Die 3G-Regel gilt in folgenden Bereichen:

  • öffentliche und private Einrichtungen
  • Veranstaltungen
  • Sportstätten, Fitnessstudios
  • Kultur, Theater, Kinos, Museen, Gedenkstätten
  • Gastronomie, Hotels
  • Außerschulische Bildung wie Musikschulen, Erwachsenenbildung
  • Hochschulen, Bibliotheken
  • Krankenhäuser
  • Freizeiteinrichtungen einschließlich Bäder, Thermen, Saunen, Ausflugsschiffe, Spielbanken, Reisebusse

Damit gilt jetzt in ganz Mainfranken der 3G-Grundsatz. Ausnahmen gibt es für Kinder, die noch nicht eingeschult sind. Schüler gelten als getestet, da sie in den Schulen regelmäßig getestet werden (Nachweis wie Schulausweis erforderlich).

Ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind: Privaträume, Handel, ÖPNV, Veranstaltungen unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste, Versammlungen im Sinne Artikel 8 Grundgesetz (z.B. Demonstrationen). Für Schule und Kita gelten bereits die bekannten Sonderregelungen.