Anzeige

Main-Spessart: Bayernweit einmaliges Projekt wird fortgesetzt

07.06.2024, 05:30 Uhr in Lokales
Netz P Projekt MSP wird fortgesetzt
Foto: Markus Rill /LRA MSP

​​Gute Nachrichten für das Projekt „Netz-P“ im Landkreis Main-Spessart. Das bayernweit einmalige Projekt, das Familien mit psychisch erkrankten Eltern unterstützt, soll fortgesetzt werden. Das hat das Landratsamt am Donnerstag mitgeteilt.

​In den letzten zwei Jahren wurden im Rahmen des Projekts Netz-P viele Kurse und Gespräche angeboten – Sowohl für Kinder als auch für Eltern. Ziel des Projekts ist es beispielsweise eine Strategie für einen gemeinsamen Familienalltag zu finden. Aber auch die Kommunikation soll verbessert werden.

​Zudem sollen psychische Krankheiten weniger als Tabuthema angesehen werden. Und das hat wohl geklappt: Die Rückmeldungen waren überwiegen positiv.

Zum Hintergrund

​Bei dem Projekt Netz P arbeiten der Landkreis Main-Spessart und das Bezirkskrankenhaus Lohr zusammen. In den ersten zwei Jahren hatte die AOK Bayern das Projekt mit 130.000 Euro gefördert.

​Grundsätzlich seien Kinder, die mit einem psychisch kranken Elternteil zusammenleben, einem höheren Risiko ausgesetzt sein, selbst eine solche Erkrankung zu entwickeln. Deshalb wurde das Projekt ins Leben gerufen. Dabei sollen Eltern gestärkt und Kinder unterstützt werden, so der ärztliche Direktor des Bezirkskrankenhaus in Lohr.

​Einmal im Monat findet außerdem das Netz-P-Café statt. Hier können sich Familien aus früheren Kursen treffen und austauschen.​

Mehr aus Lokales