Anzeige

Mainfranken: Erste Kinder und Jugendliche gegen Corona geimpft

vor einem Monat in Lokales
Corona Covid Impfen Impfung Symbolbild
Foto: unsplash.com

Für Minderjährige gibt es keine generelle Corona-Impfempfehlung in Deutschland – Vorerkrankten wird aber dazu geraten. Und jetzt können sich Kinder ab 12 Jahren auch in den Impfzentren gegen Corona impfen lassen. Die Software (BayIMCO) des Freistaats hat dazu ein Update bekommen. Das ist der aktuelle Stand in Mainfranken:

Impfungen von Minderjährigen in Würzburg:

In den Impfzentren in Würzburg sind nach Angaben des Landratsamts bisher 33 Kinder und Jugendliche im Alter zwischen 12 und 15 Jahren geimpft worden. Derzeit registriert sind noch rund 570 Personen dieser Altersgruppe.

Impfungen von Minderjährigen in Main-Spessart:

Am vergangenen Freitag wurden erstmals acht Kinder und Jugendliche in Main-Spessarts Impfzentrum geimpft. Am Montag folgten weitere 39 von ihnen, erklärte das Landratsamt. Bei Minderjährigen zwischen 12 und 15 Jahren muss bei der Impfung ein Erziehungsberechtigter anwesend sein. Sonst gelten dieselben Regeln, wie bei den Erwachsenen: Also der Impfpass und der Ausweis muss mitgebracht werden. Gegebenenfalls müssen Dokumente zu den Vorerkrankungen vorgelegt werden. Ein Impfarzt entscheidet letztendlich, ob geimpft wird oder nicht. Voraussetzung für die Corona-Impfung der Minderjährigen ist ein Wohnsitz im Landkreis Main-Spessart.

Impfungen von Minderjährigen in Kitzingen:

Im Landkreis Kitzingen wurden bisher vereinzelt Kinder zwischen 12 und 16 Jahren mit Vorerkrankungen im Impfzentrum geimpft. Öfter seien 17-Jährige dran gewesen - etwa Azubis in Pflegeberufen oder im Krankenhaus.