Anzeige

Main-Spessart: Fahndungserfolg – Falsche Polizisten festgenommen

vor einem Monat in Lokales
Eine alte Frau mit einem Telefon in der Hand
Foto: pixabay.com

Immer wieder gelingt es „falschen Polizisten“, ihre Opfer um Geld und Wertgegenstände zu bringen. Jetzt hat die echte Polizei zwei mutmaßlicher Trickbetrüger im Kreis Main-Spessart geschnappt. Gegen die beiden Männer wurden Haftbefehle erlassen.

Im Rahmen einer Fahndung konnte die Polizei am vergangenen Dienstag (7. Dezember) einen 47-Jährigen in Lohr stellen. Zuvor hatte eine Seniorin dem Betrüger eine Goldmünze im Wert von mehreren zehntausend Euro übergeben. Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten auch den 48-jährigen Hintermann der Betrugsmasche festnehmen.

Männer offenbar für weiteren Betrug verantwortlich

Offenbar sind die beiden Männer für einen weiteren Betrugsfall verantwortlich. Anfang Dezember sollen die beiden „falschen Polizisten“ eine weitere Seniorin aus dem Kreis Main-Spessart um Bargeld und Schmuck im Gesamtwert von rund 3.000 Euro gebracht haben.

So funktioniert die Betrugsmasche

Bei der Masche mit dem „falschen Polizisten“ rufen Betrüger vorwiegend Senioren an und geben sich als Beamte aus. Nicht selten erscheint im Display des Angerufenen dabei auch die Telefonnummer 110. Die Betrüger erzählen dann den Senioren, dass ihr Hab und Gut in Gefahr sei und ein Polizist die Wertsachen abholen würde. Bei dem falschen Polizisten, der dann tatsächlich zum Opfer vorbeikommt handelt es sich also meist nur um einen Boten einer viel größeren, im Hintergrund agierenden Betrugs-Maschinerie.