Anzeige

Main-Spessart: Große Hilfsbereitschaft für ukrainische Geflüchtete

vor 2 Monaten in Lokales
Die Flagge der Ukraine
Foto: pixabay.com

Im Kreis Main-Spessart ist die Hilfsbereitschaft für ukrainische Geflüchtete groß. Bislang wurden viele Sachspenden gesammelt – so viele, dass das Landratsamt nun darum bittet, von weiteren erstmal abzusehen. Derzeit sei nämlich noch nicht bekannt, wie viele Menschen aus der Ukraine kommen werden und wie groß der Bedarf an Sachspenden dann ist.

Sobald geklärt sei, welche Dinge benötigt werden, werde das Landratsamt gezielt zu Spenden aufrufen, um diese dann sinnvoll einsetzen zu können, so Landrätin Sabine Sitter.

Geflüchtete sollen sich bei Einwohnermeldeamt registrieren

Sollten bereits Menschen aus der Ukraine bei Freunden oder Verwandten in Main-Spessart untergekommen sein, sollten sie sich schnellstmöglich beim Einwohnermeldeamt registrieren lassen. Das ist nämlich unter anderem Voraussetzung, um im Bedarfsfall vom Landkreis Hilfen in Anspruch nehmen zu können.

Wohnungen und Übersetzer gesucht

Wer Wohnungen für die Geflüchteten zur Verfügung stellen möchte, kann sich an [email protected] wenden – mit dem Betreff „Ukraine Wohnungsangebot“. Anzugeben sind die relevanten Daten – wie Größe, Adresse, Ausstattung, mögliche Zahl der Personen und Kontaktdaten.

Daneben sucht das Landratsamt noch Menschen, die ins Ukrainische oder Russische übersetzen können. Interessierte können sich unter [email protected] mit dem Betreff „Ukraine Übersetzung“ melden.

Bürgertelefon eingerichtet

Unterdessen hat das Landratsamt eine Ukraine-Hotline eingerichtet – unter Tel. 09353/793-1390. Sie ist Montag bis Donnerstag zwischen 8 Uhr und 16 Uhr erreichbar, Freitag zwischen 8 Uhr und 12 Uhr.