Anzeige

Main-Spessart: Inzidenz höher als angenommen – Meldeverzögerungen beim RKI

Topnews
vor 28 Tagen in Lokales
Die Darstellung des Coronavirus in orange
Foto: pixabay.com

Wegen der Weihnachtsfeiertage kommt es bundesweit zu Meldeverzögerungen bei den Sieben-Tage-Inzidenzen. Das macht sich unter anderem im Kreis Main-Spessart bemerkbar. Laut Robert-Koch-Institut liegt die Inzidenz hier bei 84. Das Gesundheitsamt in Karlstadt meldet wiederum einen Wert von 119 – damit ist er eineinhalbmal so hoch wie der offizielle Wert.

Damit ist die Inzidenz in Main-Spessart im Vergleich zum Vortag sogar gestiegen und nicht – wie vom RKI angegeben – deutlich gesunken. Laut des Gesundheitsamts wurden alle aktuellen Fallzahlen ordnungsgemäß weitergemeldet – wie es zu der Verzögerung kommt, sei unklar.

Im Kreis Kitzingen stimmt die Inzidenz des RKI nach Angaben des Gesundheitsamtes mit den eigenen Zahlen überein.