Anzeige

Main-Spessart: Verschärfte Corona-Maßnahmen – 3G ab Mittwoch

Topnews
vor 2 Monaten in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in dunkelblau
Symbolbild: pixabay.com

Im Landkreis Main-Spessart tritt am Mittwoch die 3G-Regel in Kraft. Der Grund: Der Kreis hat am Montag den dritten Tag in Folge den Schwellenwert von 35 überschritten. Das RKI meldet einen Wert von 37,3. Deswegen gelten ab Mittwoch verschärfte Maßnahmen. Denn die offizielle Regel sagt: Liegt der Inzidenzwert drei Tage in Folge über dem Schwellenwert, tritt am übernächsten Tag der 3G-Grundsatz in Kraft. Dieser erlaubt den Zutritt zu bestimmten Innenbereichen nur für Geimpfte, Genesene oder Getestete. Die 3G-Regel gilt in folgenden Bereichen:

  • öffentliche und private Einrichtungen
  • Veranstaltungen
  • Sportstätten, Fitnessstudios
  • Kultur, Theater, Kinos, Museen, Gedenkstätten
  • Gastronomie, Hotels
  • Außerschulische Bildung wie Musikschulen, Erwachsenenbildung
  • Hochschulen, Bibliotheken
  • Krankenhäuser
  • Freizeiteinrichtungen einschließlich Bäder, Thermen, Saunen, Ausflugsschiffe, Spielbanken, Reisebusse

Damit gilt in ganz Mainfranken ab Mittwoch die 3G-Regel. Ausnahmen gibt es für Kinder, die noch nicht eingeschult sind. Schüler gelten als getestet, da sie in den Schulen regelmäßig getestet werden (Nachweis wie Schulausweis erforderlich).

Ausgenommen vom 3G-Grundsatz sind: Privaträume, Handel, ÖPNV, Veranstaltungen unter freiem Himmel bis 1.000 Personen, Gottesdienste, Versammlungen im Sinne Artikel 8 Grundgesetz (z.B. Demonstrationen). Für Schule und Kita gelten bereits die bekannten Sonderregelungen.