Anzeige

Mainfranken: Aktuelle Coronazahlen und Todesfälle

vor 5 Monaten in Lokales
Das Coronavirus Corona als Darstellung (grün) im Vordergrund das Virus im Hintergrund ein DNA-Strang
Symbolbild: pixabay.com

In Mainfranken sind am Donnerstag zwei weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Corona gemeldet worden. Die Verstorbenen stammten aus den Landkreisen Main-Spessart und Kitzingen. In Main-Spessart ist eine Person mit einem positiven Corona-Test gestorben, sie gehörte altersbedingt einer Risikogruppe an. Damit steigt die Gesamtzahl hier auf 190 Tote. Im Landkreis Kitzingen ist ein 72-Jähriger zu Hause gestorben. Auch er war positiv auf das Virus getestet worden. Damit sind in Kitzingen bisher 82 Menschen an oder mit Covid-19 gestorben.

Die Corona-Zahlen in Mainfranken befinden sich auf einem vergleichbaren Niveau wie in den vergangenen Tagen. Der Landkreis Kitzingen hat mit 114 weiter die höchste Inzidenz in der Region. Sie ist zwar aktuell deutlich niedriger als zu Beginn der Woche. Allerdings meldet das Landratsamt allein bis Donnerstagmittag 35 neue Fälle, deshalb könnte die Inzidenz in den kommenden Tagen wieder ansteigen. Der Landkreis Main-Spessart hat sich mit einer Inzidenz von 87 und 24 neuen Corona-Fällen kaum verändert. Minimal gesunken ist der Wert im Landkreis Würzburg. Er liegt hier laut Robert-Koch-Institut bei 95. Damit ist weiter keine Notbremse in Sicht. Dafür müsste die Inzidenz drei Tage in Folge über 100 liegen. 37 Neuinfektionen gibt es hier.

Den niedrigsten Wert in Mainfranken weist weiter die Stadt Würzburg auf. Hier meldet das RKI am Donnerstag eine Inzidenz von 68. 17 Menschen sind hier neu mit Corona infiziert.