Anzeige

Mainfranken: Arbeitsmarkt auf gutem Weg

vor 2 Monaten in Lokales
Logo Agentur für Arbeit Arbeitsagentur
Foto: Funkhaus Würzburg

Der Arbeitsmarkt in Mainfranken erholt sich weiter, die Auswirkungen der Corona-Pandemie hat er aber noch nicht überwunden. Zu Stichtag im Juni waren in der Region 7.730 Menschen arbeitssuchend gemeldet, das entspricht einer Arbeitslosenquote von 2,6 Prozent. Damit waren im Juni 390 weniger Menschen arbeitslos als im Mai und fast 1.600 weniger als vor einem Jahr.

Nur verhaltener Optimismus

Trotz aller positiven Entwicklungen sei man aber nur verhalten optimistisch, so der Leiter der Würzburger Arbeitsagentur, Beil. Hohe Inanspruchnahme der Kurzarbeit und der Mangel an Fachkräften zeigten, dass die Pandemie-Folgen am Arbeitsmarkt noch nicht überwunden seien.

Unterschiedliche Entwicklungen in den Branchen

Einen spürbaren Schub für den Arbeitsmarkt gebe es vor allem durch die Corona-Lockerungen. Dienstleister und Einzelhändler können nun wieder richtig arbeiten. Probleme gibt es im verarbeitenden Gewerbe. Lieferengpässe sorgen dafür dass in den Bereichen Industrie, Bau und Handwerk Aufträge nicht so schnell abgewickelt werden können wie gewünscht.