Anzeige

Mainfranken: Bahnverkehr nach Streikende weitgehend normalisiert

Topnews
vor 13 Tagen in Lokales
Ein leeres Gleis am Hauptbahnhof Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Nach Ende des dritten Streiks der Lokführergewerkschaft GDL zeigt sich die Deutsche Bahn mit dem Anlaufen des Normalbetriebs zufrieden. Die Züge des Regional- und Fernverkehrs werden im Lauf des Dienstags wieder planmäßig fahren, sagte eine Bahnsprecherin. In Einzelfällen könne es aber noch zu Unregelmäßigkeiten kommen. Im Bahnverkehr in Mainfranken gab es am Dienstagmorgen aber kaum noch Behinderungen. Nur vereinzelt gab es Verspätungen.

Tarifeinigung weiter nicht in Sicht - neue Streiks drohen

Eine Annäherung im Tarifkonflikt ist aber weiter nicht in Sicht. GDL-Chef Weselsky hat bereits neue Streiks angedroht. Die GDL kämpft um mehr Geld und bessere Arbeitsbedingungen für ihre Mitglieder. Sie fordert insgesamt 3,2 Prozent mehr Geld sowie einer Corona-Prämie von 600 Euro. Die Bahn hatte zuletzt der Corona-Prämie und auch der Lohnerhöhung zugestimmt. Wesentlicher Knackpunkt ist aktuell noch die Laufzeit: Die Bahn hatte 36 Monate angeboten, die Gewerkschaft will aber 28 Monate.