Anzeige

Mainfranken: Behörden rüsten sich für Impfungen ab fünf Jahren

vor einem Monat in Lokales
Eine Spritze im Kampf gegen Corona und die Verbreitung von Covid. Das Impfen per Injektion. Impfung
Foto: unsplash.com

Mainfranken bereitet sich auf die Corona-Impfungen von Kindern ab fünf Jahren vor. Am Montag soll die bayernweite Auslieferung des Impfstoffs von Biontech begonnen

Würzburg plant Kinder-Impftermine

In Stadt und Kreis Würzburg werde es genügend Impfstoff geben, heißt es aus dem Gesundheitsamt. Geplant seien verschiedene Termine durch Kinderärztinnen und -ärzte an festen und geeigneten Orten. Dazu gehöre auch eine Beratung mit ausreichend Bedenkzeit. Der genaue Startzeitpunkt steht aber noch nicht fest. Er wenn alles geklärt ist, kann auch die Terminvergabe starten.

Kreis Main-Spessart erwartet Lieferung ab Montag

Auch der Kreis Main-Spessart wappnet sich für die Impfungen von Kindern. Wenn feststeht, wie viele Dosen tatsächlich geliefert werden, soll es einen Kinderimpftag geben – und das noch diesen Monat. Eltern sollen dazu ihre Kinder vorab anmelden, damit ausreichend Zeit für die Aufklärung eingeplant werden kann. Aber auch hier ist die Terminvergabe noch nicht gestartet.

Ab Januar sollen Kinder dann in der Spessarttorhalle in Lohr geimpft werden können. Hier soll es eine Kinderimpf-Straße geben und je nach Bedarf spezielle Tage dafür oder tägliche Termine. An Schulen sind keine Impfaktionen geplant, weil die Eltern dabei sein müssen für Aufklärungsgespräche und einen strukturierten Rahmen.

Kreis Kitzingen

Die Planungen für die Kinderimpfungen für 5-11-Jährige laufen. Für Mitte dieser Woche ist eine erste Lieferung des Impfstoffes im Impfzentrum angekündigt. Sobald er da ist, gibt es weitere Informationen.