Anzeige

Mainfranken: Bundesweiter Warntag – Probewarnungen auf allen Kanälen

Topnews
13.09.2023, 16:30 Uhr in Lokales
Eine Sirene
Foto: pixabay.com

Smartphones brummen, Warnapps schlagen an und Sirenen heulen in der Region – am Donnerstagvormittag findet wieder ein bundesweiter Warntag statt. Dabei sollen um 11 Uhr die verschiedenen Warnsysteme getestet und weiter verbessert werden, um die Bevölkerung im Katastrophenfall zu warnen.

Probewarnungen auf allen Kanälen

Dafür heulen in weiten Teilen der Region unter anderem die Sirenen. In Würzburger Stadtgebiet bleibt es aber wohl größtenteils stumm. In der Innenstadt wurden die meisten Sirenenanlagen in den letzten Jahrzehnten abgebaut.

Gleichzeitig soll auch wieder der Handy-Warnkanal Cell-Broadcast getestet werden. Dabei geht eine automatische Benachrichtigung samt Alarmton an jedes Handy, sofern es eingeschaltet ist, Empfang hat und mit einem aktuellen Betriebssystem läuft (Android ab Version 11, iOS ab Version 16.1). Auch die Warn-Apps wie Nina oder Katwarn sollen wieder anschlagen.

Radio einschalten

Der einminütige Sirenen-Warnton, die Warn-SMS und das Auslösen der Handy-Apps sollen im Ernstfall die Bevölkerung dazu veranlassen, das Radio einzuschalten und auf weitere Informationen und Anweisungen zu warten.

Mehr aus Lokales