Anzeige

Mainfranken: Corona – Inzidenzen und Todesfälle am Samstag

vor 4 Monaten in Lokales
Maskenpflicht ein Schild auf der rechten Seite auf der Alten Mainbrücke in Würzburg in Zeiten von Corona
Foto: Funkhaus Würzburg

Das Coronavirus hat in Mainfranken drei weitere Menschenleben gefordert. Das meldet das Robert Koch-Institut (RKI) am Samstag. Verstorben sind eine Person aus der Stadt Würzburg sowie zwei Menschen aus Stadt und Landkreis Schweinfurt. Um wen es sich handelt, ist nach derzeitigem Stand noch nicht bekannt.

Entwicklung des Pandemiegeschehens

In der Stadt Würzburg ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Vergleich zum Vortag leicht gesunken – von 129 auf 127,4. Das RKI meldet 16 weitere Corona-Fälle.

Im Landkreis Würzburg ist die Inzidenz leicht gestiegen: Mit einem Wert von rund 74 liegt der Landkreis weiterhin weit unter dem Schwellenwert von 100. Ab Sonntag löst sich hier die Corona-Notbremse.

Aus dem Landkreis Kitzingen meldet das RKI 15 weitere Fälle. Die Inzidenz ist im Vergleich zum Vortag erneut gesunken – sie beträgt jetzt rund 103.

Im Landkreis Main-Spessart liegt der Wert am Samstag mit rund 94 erstmals wieder unter dem Notbremsen-Schwellenwert von 100. Das RKI meldet neun weitere Fälle.

Unterdessen sind die Sieben-Tage-Inzidenzen in Stadt und Landkreis Schweinfurt deutlich angestiegen. Aus der Stadt meldet das RKI einen Wert von rund 275. Im Landkreis liegt die Inzidenz bei 196,6. Ab Samstag muss der inzidenzabhängige Handel hier auf „Click & Collect“ umstellen.

Die aktuellen Zahlen und Regelungen rund um Corona stehen HIER.