Anzeige

Mainfranken: Corona-Gipfel – Das sind die neuen Maßnahmen

Topnews
vor einem Monat in Lokales
Eine Darstellung des Coronavirus in rot
Symbolbild: pixabay.com

Wie soll der Herbst während der Corona-Pandemie in Deutschland aussehen? Darüber haben Bund und Länder am Dienstagnachmittag bei einem Corona-Gipfel beraten. Das sind die Beschlüsse:

  • 3G-Regel in Innenräumen ab 35er-Inzidenz: Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35er gilt für Innenräume eine Testpflicht (ausgenommen Geimpfte und Genesene). Dazu zählen alle Veranstaltungen in Innenräumen, Restaurants, Krankenhäuser, Alten- und Pflegeheime, Einrichtungen der Behindertenhilfe, Sport im Innenbereich sowie körpernahe Dienstleistungen. Wenn die Inzidenz unter 35 liegt, können die Länder eigene Regeln einführen. Wenn sie darüber liegt, gilt die Testpflicht. Bisher liegt der Grenzwert in Bayern bei 50.
  • Kostenpflichtige Schnelltests: Antigen-Schnelltests sind ab dem 11. Oktober 2021 kostenpflichtig. Personen, die nicht geimpft werden können und für die keine allgemeine Impfempfehlung vorliegt (zum Beispiel Schwangere, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren), können sich weiterhin kostenlos testen lassen.
  • Corona-Notlage wird verlängert: Die Corona-Notlage soll über den 30. September hinaus um drei Monate verlängert werden. Dem muss der Bundestag noch zustimmen.