Anzeige

Würzburg: Hafenareal aus der Barockzeit entdeckt

vor einem Monat in Lokales
Rampe Gartenamt Alexander Liebler
Die Bootsrampe am Mainkai. Foto: Gartenamt / Alexander Liebler

Ein Stück Würzburger Stadtgeschichte ist bei Bauarbeiten am Mainkai aufgetaucht. Vor etwa 300 Jahren befand sich dort ein Hafenareal. Das zeigt der Fund einer 7,50 Meter breiten und gut erhalten Bootsrampe.

Aktuell wird das sogenannte Maingärtchen zwischen Mainpromenade und Alter Mainbrücke umgestaltet. Seit Jahrzehnten ist es nicht öffentlich zugänglich. Nun entsteht dort eine Grünfläche mit einem Baum und Sitzmöglichkeiten. Der Fund bringt auch weitere Erkenntnisse: Ein steinerner Pavillon daneben hatte wohl eine andere Funktion als bisher angenommen. Er wurde für ein Gartenhaus gehalten, diente aber Überwachung der Ladevorgänge auf der Rampe.

Beide Bauten entstanden in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts, während des Baus der Würzburger Residenz. Am Donnerstag befasst sich der Planungs-, Umwelt- und Mobilitätsausschuss damit.