Anzeige

Mainfranken: EDEKA ersetzt Kupsch-Märkte ab 2022

vor einem Monat in Lokales
Ein Kupsch Markt in Würzburg
Foto: Funkhaus Würzburg

Der Name “Kupsch” gehört in Mainfranken bald der Geschichte an. Die 18 Märkte in der Region, werden im Verlauf des kommenden Jahres zu Edeka-Märkten, dazu kommt der Name des jeweiligen Markt-Eingentümers. Von Februar bis November 2022 finden die Umbau- und Modernisierungsarbeiten in den einzelnen Märkten statt, sind die abgeschlossen, wird der jeweilige Markt umbenannt.

Das betrifft zum Beispiel die fünf Märkte in Würzburg oder die Kupsch-Märkte in Lohr oder Marktheidenfeld - das bestätigt das Unternehmen selbst.

Kupsch war 1914 in Würzburg gegründet worden, zu Spitzenzeiten gehörten über 70 Märkte zu dem Unternehmen. Im Jahr 2000 wurde das bis dahin familiengeführte Unternehmen von Edeka übernommen. Zahlreiche kleine Filialen wurden in den Folgejahren geschlossen. Übrig geblieben sind 18 inhabergeführte Kupsch-Märkte – die künftig dann auch offiziell den Namen Edeka tragen.