Anzeige

Mainfranken: Erneut Fälle des Enkeltricks über Whatsapp

vor einem Monat in Lokales
Screenshot whatsapp betrug 1 1200

Die Polizei warnt nochmals vor einer Betrugsmasche über Whatsapp. In den letzten Tagen gab es gleich mehrere Opfer. In Rimpar überwies eine 67-Jährige 2.300 Euro an Betrüger, in Lohr waren es bei einer Seniorin fast 2.000 Euro. Wie berichtet hatten in Würzburg aufmerksame Bankmitarbeiter vergangene Woche noch größeren Schaden bei einer Frau verhindert.

Bei der Betrugsmasche meldet sich eine unbekannte Nummer via Whatsapp. Der Schreiber gibt sich als naher Verwandter aus, der angeblich eine neue Nummer habe und wegen dringender Geldprobleme um eine Überweisung bittet.

Tipps der Polizei

Die Polizei rät niemals auf Geldforderungen unbekannter Nummern einzugehen und zunächst über die letzte bekannte Nummer den genannten Verwandten zu kontaktieren. Unter keinen Umständen sollte Geld auf ein Konto überwiesen werden, egal ob im In- oder Ausland. Zudem sollte der Chatverlauf gesichert und die Polizei informiert werden.

So sieht der Betrugsversuch aus

Hier seht ihr, wie so ein Chatverlauf bei einem Betrugsversuch aussehen kann. Es handelt sich hierbei um einen echten Fall.

Mehr zum Thema

Screenshot whatsapp betrug 1 1200
Screenshot whatsapp betrug 2 1200
Screenshot whatsapp betrug 3 1200
Screenshot whatsapp betrug 4 1200