Anzeige

Mainfranken: Fälle häuslicher Gewalt gestiegen

Topnews
11.07.2023, 05:59 Uhr in Lokales
Eine junge Frau sitzt verzweifelt auf einer Wiese
Foto: pixabay.com

Innenministerin Faeser, Familienministerin Paus und BKA-Präsident Münch stellen am Dienstag ein Lagebild zur häuslichen Gewalt vor. Bereits bekannt ist, dass die Fallzahlen im vergangenen Jahr deutlich gestiegen sind - um mehr als neun Prozent. Das deckt sich auch mit den Zahlen aus der Region.

Fälle in Unterfranken nehmen zu

Die Fälle von häuslicher Gewalt sind im vergangenen Jahr in Mainfranken deutlich gestiegen. Insgesamt wurden bei der Polizei 757 Fälle angezeigt, knapp acht Prozent mehr als noch im Vorjahr. Von 2019 bis 2021 hatte die Zahl nahezu unverändert bei knapp über 700 Fällen gelegen.

In den letzten Jahren sei zwar insgesamt die Bereitschaft gestiegen, Misshandlungen und häusliche Gewalt anzuzeigen, berichten Experten. Insgesamt gebe es aber auch weiterhin eine enorme Dunkelziffer. So hatte beispielsweise die Opferschutz-Organisation „Der weiße Ring“ vor wenigen Jahren von einer Dunkelziffer von 80 Prozent und mehr gesprochen.

80 Prozent der Opfer sind weiblich

Die Opfer von häuslicher Gewalt sind zu rund 80 Prozent Frauen, hier gibt es keinen Unterschied zwischen den bundesweiten Zahlen und denen aus der Region. Häusliche Gewalt sei zudem ein Problem das sich durch alle Altersgruppen und soziale Schichten ziehe.

Auffällig ist allerdings, dass rund ein Drittel der Täter bei häuslicher Gewalt Wiederholungstäter sind.

Was ist häusliche Gewalt?

Unter häusliche Gewalt fällt dabei nicht nur körperlicher oder sexueller Missbrauch. Auch auf psychischer Ebene findet Missbrauch statt, beispielsweise durch die extreme Kontrolle der Betroffenen genauso wie durch Beleidigungen oder Drohungen. Genauso kann auch die wirtschaftliche Abhängigkeit der Betroffenen ausgenutzt werden, um sie unter Druck zu setzen oder zu bestimmten Handlungen oder Verhaltensweisen zu zwingen.

Hilfe für Betroffene

Betroffene von häuslicher Gewalt bekommen Hilfe unter anderem an folgenden Stellen:

AWO-Frauenhaus Würzburg, Telefon 0931/619810
Frauenhaus des Sozialdienst katholischer Frauen, Telefon 0931/450070
Wildwasser Würzburg, Telefon 0931/13287
Hilfetelefon für Gewalt gegen Frauen, Telefon 116 016
Hilfetelefon für Gewalt gegen Männer, Telefon 0800 123 99 00

Mehr aus Lokales