Anzeige

Mainfranken: Fränkischer Weinbauverband steigt aus Dachverband aus

vor 2 Monaten in Lokales
Ein beschlagenes Glas Weißwein
Foto: Pixabay.com

Der Fränkische Weinbauverband steigt aus dem Dachverband, dem Deutschen Weinbauverband aus. Als Grund nennt der Verbandspräsident Artur Steinmann gegenüber der dpa, dass man „nie richtig gehört worden sei. Wir haben da nur gestört“. Er habe den Eindruck, der Deutsche Weinbauverband kümmere sich vielmehr um die großen Anbaugebiete, wie zum Beispiel Rheinhessen. Franken macht in etwa sechs Prozent der deutschen Weinanbaufläche aus. Weiter wirft der Fränkische Weinbauverband der Dachorganisation mangelnden Willen zur Veränderung vor. Der Fränkische Weinbauverband zahlt bislang jährlich 30.000 Euro Mitgliedsbeitrag an den Dachverband.

Der Fränkische Weinbaupräsident Steinmann sieht den fränkischen Verband mit seinen rund 3.400 Mitgliedern auch ohne den Dachverband als gut vernetzt an.

Auf die Teilnahme bei der Wahl zur deutschen Weinkönigin hat der Ausstieg aus dem Verband keine Auswirkung, denn die wird vom Deutschen Weininstitut organisiert.