Anzeige

Mainfranken: Gastronomie und Clubs hoffen auf Öffnungsperspektive bei Ministerpräsidentenkonferenz

Topnews
vor 3 Monaten in Lokales
Ein gedeckter Tisch ein einem Restaurant
Foto: Pixabay.com

Die Industrie- und Handelskammer Würzburg- Schweinfurt und der Hotel- und Gaststättenverband Unterfranken setzen große Hoffnungen in die Bund-Länder-Beratungen zu den Corona-Regeln am Mittwoch. Ihre Hoffnung: 3G in der Gastronomie und eine Öffnung der Clubs. Beides steht zur Debatte.

Öffnungsschritte bedeuten Planungssicherheit

Die IHK begrüßt zeitgleich die am Dienstag beschlossenen Öffnungsschritte in Bayern, die dann ab Donnerstag gelten. Das gebe den Unternehmen in der Region Planungssicherheit.

Ab Donnerstag schrittweise Öffnungen

Generell gibt es ab Donnerstag in Bayern kein 2G plus mehr. Wo diese Regelung aktuell noch gilt, gilt ab Donnerstag dann 2G. Im Gegenzug wird aus den jetzigen 2G-Regelungen dann 3G.

Für Clubs und Gastronomie will Bayern eine gemeinsame Linie mit den Bundesländern verfolgen. Als Perspektive gab Ministerpräsident Söder aus, dass Clubs nach Fasching wieder öffnen könnten. Auf eine einheitliche Linie mit allen Bundesländern setzt man hier nun, um einen Party-Tourismus zu verhindern.