Anzeige

Mainfranken: Gestiegene Inzidenzen unter anderem wegen Urlaubern

vor einem Monat in Lokales
Selbsttest Corona

Die Inzidenzen in den Kreisen Würzburg, Main-Spessart haben sich in den vergangenen Tagen mehr als verdoppelt. Der Kreis Würzburg meldet am Montag eine Inzidenz von 9,2 – am Samstag war es noch 4,3. Der Grund dafür sind laut dem Landratsamt vor allem Reiserückkehrer, die dann Familienmitglieder angesteckt haben. Es gebe aber auch Einzelfälle, bei denen der Grund unbekannt ist.

Im Kreis Main-Spessart liegt die Inzidenz aktuell bei 7,9 – am Freitag lag sie noch bei 3,2. Die Patienten haben sich dem Landratsamt nach im familiären bzw. privaten Umfeld angesteckt – in einem Fall in der Arbeitsstätte. Leider sei in mindestens der Hälfte der Fälle unklar, wo sich die Menschen infiziert haben.

Im Kreis Kitzingen kam es in der vergangenen Woche zu 20 Neuinfektionen - die Inzidenz liegt am Montag bei 21,9. Laut dem Landratsamt habe sich knapp die Hälfte der Personen im familiären Umfeld angesteckt. Daneben gebe es auch viele Fälle, bei denen der Grund unbekannt ist.