Anzeige

Mainfranken: IG BAU fordert mehr Förster für den Erhalt der Wälder

vor einem Monat in Lokales
Baum Fällarbeiten im Wald
Foto: IG BAU

Stürme, Trockenheit und Schädlinge machen den Wäldern in der Region zu schaffen. Die Schäden in Bayerns Wäldern sind in den letzten fünf Jahren um über 60 Prozent gestiegen. Deswegen ruft die IG BAU Waldbesitzer in der Region dazu auf, sich dringend um mehr Forstarbeiter zu kümmern. Es brauche mehr Menschen, die Bäume pflanzen und Wälder pflegen. Nur so könnte der wichtigste CO2-Kompensator unserer Erde weiter bestehen.

Anfällig für Hitze und Insektenbefall seien vor allem Nadelhölzer wie Fichten und Kiefern. Dabei seien ins Besondere Mischkulturen aus Laub- und Nadelbäumen sehr wichtig für den Klimaschutz.

Auch für die Bau-Branche ist Holz als nachhaltiger Rohstoff beliebt. Doch ohne zusätzliches Personal dürfte sich die Lage in den kommenden Jahren weiter zuspitzen, warnt die IG BAU.