Anzeige

Mainfranken: Impfstart in den Apotheken lässt wohl noch auf sich warten

vor 3 Monaten in Lokales
Man sieht das beleuchtete "A" einer Apotheke in der Nacht
Foto: Pixabay.com

Seit Dienstag können sich Impfwillige ihren Piks bundesweit theoretisch auch in Apotheken abholen. Aber: Praktisch lässt der Startschuss noch auf sich warten. Das bestätigt auch Michael Sax, Vorstand des bayerischen Apothekerverbands für die Region.

Demnach können und werden die meisten Apotheker in der Region nicht gleich mit dem Impfen beginnen. Grund dafür seien organisatorische und medizinische Vorbereitungen, die die Apotheken treffen müssen. So habe nicht jede Apotheke geeignete Räumlichkeiten, um Menschen zu impfen. Daneben dürfe das nicht jeder Mitarbeiter – nur die Apothekerinnen und Apotheker selbst dürfen die Corona-Impfung durchführen.

Dafür müssen sie im Vorfeld spezielle Schulungen durchführen. In der Region werden die ersten am kommenden Wochenende angeboten. Deswegen geht Michael Sax davon aus, dass viele Apotheken in der Region erst Ende Februar mit dem Impfen beginnen.

Eine Übersicht über alle Apotheken, die bereits Corona-Impfungen anbieten, gibt es hier.