Anzeige

Mainfranken: In dieser Altersgruppe gibt es die meisten Corona-Fälle

vor 3 Monaten in Lokales
Ein Kind mit Maske desinfiziert sich wegen Corona die Hände
Foto: pixabay.com

Corona hat die Region weiterhin fest im Griff – dabei sind es vor allem weiterhin die Jüngeren, die sich anstecken. Das geht aus den aktuellen Zahlen des Robert-Koch-Instituts hervor.

Die meisten Fälle treten weiterhin bei den unter 35-Jährigen auf. Vor allem aber in der Altersgruppe der 5- bis 14-Jährigen. Hier ist die Inzidenz knapp zweieinhalbmal so hoch wie die durchschnittliche Inzidenz aller Altersgruppen (919). Im Schnitt liegt sie aktuell bei 2.200.

Besonders deutlich wird das in der Stadt Würzburg. Hier lag die Inzidenz am Montag bei 1067 – bei den 5- bis 14-Jährigen bei 2.574.

Unterdessen lag die regionale Sieben-Tage-Inzidenz bei den 35- bis 59-Jährigen mit 838 am Montag leicht unter dem Durschnitt aller Altersgruppen (919).

Deutlich unter dem regionalen Schnitt befand sich unterdessen der Wert der über 60-Jährigen. In dieser Altersgruppe lag die Inzidenz am Montag bei 250.